Königliche Coronakrise: Kehrt die Queen nie mehr aus der Quarantäne zurück?

teleschau

Das grassierende Coronavirus zwingt die Queen dazu, weiterhin in Quarantäne auf Schloss Windsor zu bleiben - auf unbestimmte Zeit, wie britische Medien berichten.

Zum ersten Mal in ihrer 68-jährigen Regentschaft wird Queen Elizabeth II. mit Prinz Philip im Schloss Windsor bleiben und nicht wie üblich im Mai in den Buckingham Palace ziehen, berichten britische Medien. Seit März leben die 94-Jährige und ihr 98-jähriger Gatte zum Schutz vor dem Coronavirus isoliert und nehmen keine öffentlichen Auftritte wahr. Ihr letzter fand Anfang März beim Gottesdienst zum Commonwealth-Tag in der Westminster Abbey statt. Der Buckingham Palace bleibt in diesem Sommer für die Öffentlichkeit geschlossen. Zudem wurden Veranstaltungen wie ihre Geburtstagsparade "Trooping the Colour" und die Gartenpartys der Königin abgesagt.

Aus der Quarantäne heraus steht die Queen regelmäßig mit ihrer Familie, dem Premierminister Boris Johnson und internationalen Regierungschefs per Telefon und Videoschalten in Kontakt. Ansprachen wird es bis auf Weiteres nur noch über das Fernsehen und soziale Medien geben. Es könnte die längste Abwesenheit von offiziellen Pflichten der Regentin werden. Insider des Königshauses befürchten sogar, dass sie nie mehr aus der Corona-Quarantäne zurückkehren könnte.

Laut "Sunday Times" kümmert sich aktuell ein kleines Hauspersonal um Queen Elizabeth und Prinz Philip. Für Ablenkung im Strudel der Corona-Nachrichten sorge auf Windsor eine Voliere mit Hunderten von Wellensittichen.