Königin Elizabeth II. am Auge operiert

Die britische Königin Elizabeth II. ist nach Angaben des Buckingham-Palasts erfolgreich am Auge operiert worden. Die 92-jährige Queen sei im Mai wegen eines Grauen Stars behandelt worden, erklärte ein Palastsprecher

Die britische Königin Elizabeth II. ist nach Angaben des Buckingham-Palasts erfolgreich am Auge operiert worden. Die 92-jährige Queen sei im Mai wegen eines Grauen Stars behandelt worden, erklärte ein Palastsprecher am Freitag. In den vergangenen Wochen war die Königin immer wieder mit Sonnenbrille bei öffentlichen Veranstaltungen aufgetreten, was für die britische Regentin eigentlich ungewöhnlich ist.

Normalerweise hält sich die Queen stets an die Etikette. Die Sonnenbrille trug sie möglicherweise auf Anraten ihrer Ärzte, während sich das operierte Auge von den Folgen des Eingriffs erholte.

Als Grauer Star oder Katarakt wird eine Eintrübung der Augenlinse bezeichnet. Diese führt zu deutlich verschlechtertem, getrübtem Sehen. Katarakt-Operationen werden üblicherweise unter örtlicher Narkose vorgenommen, die getrübte Linse wird dabei durch eine künstliche ersetzt.

Die Queen begeht am Samstag ihre offizielle Geburtstagsfeier. Obwohl ihr tatsächlicher Geburtstag bereits im April war, findet die offizielle Feier traditionell am zweiten Samstag im Juni statt, wenn in Großbritannien für gewöhnlich besseres Wetter ist. Am Sonntag feiert ihr Mann Prinz Philip seinen 97. Geburtstag. Er war im April an der Hüfte operiert worden.