Königin der Bäume

Elizabeth II. pflanzt einen Baum in Nordirland

Die britische Königin Elizabeth II. hegt eine heimliche Leidenschaft für Bäume. Das zeigt ein neuer Dokumentarfilm, der am Dienstag in Cannes vorgestellt wurde. "Sie hat ihr Leben damit verbracht, Bäume zu pflanzen, ebenso wie ihre Vorfahren", sagte die Filmemacherin Jane Treays der Nachrichtenagentur AFP bei der Fernsehmesse MIPTV in der südfranzösischen Stadt. Die 91-Jährige habe bei ihren Besuchen rund um den Globus hunderte Bäume gepflanzt und habe eine tiefe Beziehung zu ihnen.

Treays erhielt mit Hilfe des Naturforschers Sir David Attenborough Einblicke in diese bislang unbekannte Seite der Queen. Gemeinsam hätten sie einen "entspannten und lustigen" Spaziergang im Garten des Londoner Buckingham-Palastes unternommen. "Es war der magischste Nachmittag meiner Karriere", sagte die Filmemacherin. Elizabeth. II. und Attenborough, die gleich alt sind und sich seit vielen Jahren kennen, hätten gelacht und miteinander herumgealbert.

Mit dem für sie typischen Sinn für Humor verrät die Monarchin in dem Film den simplen Grund für ihre große Pflanzensammlung: "Es ist schwierig, mir etwas zu schenken, deshalb haben sie gesagt: 'Ach, lass uns ihr eine Pflanze schenken'", sagte sie.

Besonders gerne möge die Königin einige Platanen, die ihre Ur-Urgroßmutter Queen Victoria gepflanzt habe. Ihre Liebe zu Bäumen hat Elizabeth II. an ihren ältesten Sohn weitergegeben: Prinz Charles verriet einmal, dass er zu Pflanzen spreche, um ihnen beim Wachsen zu helfen. Der Film "The Queen's Green Planet" wird am 16. April im britischen Sender ITV ausgestrahlt.