Kölner protestieren: Tierschützer fordern Entlassung von NRW-Landwirtschaftsministerin

Tierschützer zeigten Aufnahmen aus den Ställen, die Tierquälerei beweisen sollen.

Mit einer plakativen Aktion hat die Albert Schweitzer Stiftung am Donnerstag auf der Kölner Schildergasse gegen die Zustände auf dem Familienhof von NRW-Landwirtschaftsministerin Christina Schulze Föcking (CDU) demonstriert.

In einem „Grunzmobil“ zeigten die Tierschützer die vor zwei Wochen veröffentlichten Videoaufnahmen aus dem Schweinestall in Steinfurt, auf denen Tiere mit schwersten Verletzungen und Entzündungen zu sehen sind.

„Die Haltungsbedingungen auf dem Hof verstoßen nicht nur gegen den Tierschutz, sondern sind auch ganz klar strafbar“, sagt Nicolas Thun von der Albert Schweitzer Stiftung.

Tierschützer fordern Entlassung der Landwirtschaftsministerin

Dass die Aufnahmen möglicherweise illegal zustande gekommen sind, indem sich die Filmer Zutritt auf den verschlossenen Hof verschafft haben, stört Thun nicht. So sei es auch legitim, die Fensterscheibe eines Autos aufzubrechen, um etwa einen Hund aus der Hitze zu befreien. Insofern seien auch die Aufnahmen eine Art Nothilfe für die Tiere und daher zu tolerieren.

Die Organisation fordert die Entlassung der Ministerin und hat dafür bereits eine Petition im Internet gestartet, die bisher 34.000 Nutzer unterzeichnet haben. (hol)...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta