Kölner Haie werfen Verteidiger Lalonde raus

Kölner Haie werfen Verteidiger Lalonde raus 

Der achtmalige deutsche Meister Kölner Haie hat vor der Endphase der Doppelrunde in der Deutschen Eishockey Liga (DEL) den kanadischen Star-Verteidiger Shawn Lalonde ausgemustert. Offenbar hatte der 27 Jahre alte Nordamerikaner nicht die nötige professionelle Einstellung an den Tag gelegt.
Schon am Dienstag nahm Lalonde nicht mehr am Mannschaftstraining der Haie teil. "Wir haben die Spielpause genutzt, um den bisherigen Saisonverlauf zu analysieren. Dieser Schritt ist ein Ergebnis daraus und aus den Eindrücken der vergangenen drei Trainingswochen. Wir können nur Spieler gebrauchen, die sich voll und ganz mit der Haie-Organisation identifizieren und unsere Kernwerte respektieren", sagte Haie-Sportdirektor Mark Mahon zur Freistellung Lalondes.
Trainer Peter Draisaitl hatte Lalonde während der Saison bereits nach schwachen Leistungen für ein Spiel gegen Mannheim aus dem Kader gestrichen. Erst vor Jahresfrist war der Kontrakt mit dem Kanadier bis 2019 verlängert worden.
Seit 2015/16 steht Lalonde bei den Rheinländern unter Vertrag und kam in 165 Partien zum Einsatz. Mahon weiter: "Wie wir in den letzten Tagen noch einmal vor Augen geführt bekommen haben, ist ein positives und geschlossenes Kollektiv der einzige Weg, um Erfolg zu haben. Wir stehen vor einer ungemein wichtigen Phase in dieser Saison. Dafür müssen wir alle Kräfte bündeln und negative Einflüsse vermeiden."