Kölner Cinedom: Polizei nahm Verdächtigen im Mediapark in Gewahrsam

Ob es sich bei dem Verdächtigen um den Bewaffneten handelte, ist unklar.

Nach der Durchsuchung des Cinedom am Donnerstagabend hat die Polizei im Mediapark einen Mann in Gewahrsam genommen – unklar sei allerdings bislang, ob es sich tatsächlich auch um denjenigen Kinobesucher handelt, der angeblich eine Pistole in der Hand gehalten haben soll.

Das will ein Zeuge gegen 19:45 Uhr in einem Toilettenraum des Kinos beobachtet haben. Er hatte sich an einen Sicherheitsmitarbeiter des Cinedom gewandt, ihm auch eine Personenbeschreibung des Verdächtigen gegeben, sich dann aber entfernt, bevor die Polizei gegen 20.30 Uhr eintraf. „Somit konnten wir den Zeugen leider nicht genauer befragen“, sagte Polizeisprecher Benedikt Kleimann. „Wir wissen auch nicht, wer er ist.“ Dennoch halte man seine Aussagen für glaubhaft.

Verdächtiger wurde leicht verletzt

Der Mann, den Polizisten später auf der Brücke über den Eisenbahnschienen im Mediapark überwältigten, soll der Beschreibung des angeblichen Pistolenbesitzers ähneln. Zuvor soll er den Einsatz im Cinedom beobachtet und dabei telefoniert haben. Als Polizisten auf ihn zugekommen seien, sei er weggegangen.

Die Beamten hätten den etwa 20-Jährigen daraufhin „unter Vorhalt der Dienstwaffen“ zunächst auf Deutsch und Englisch angesprochen, berichtete Kleimann. „Er hat darauf aber überhaupt nicht reagiert. Warum, das wissen wir nicht.“

Die Polizisten entschlossen sich, den Mann „mit einfacher körperlicher Gewalt“ zu Boden zu bringen. Dabei sei er leicht verletzt worden. Bei seiner Durchsuchung fanden die Beamten allerdings keine Pistole oder andere Waffen. Man habe auch seine Personalien überprüft, der Mann sei aber „unverdächtig“, also habe man ihn wieder entlassen, sagte der Polizeisprecher.

Mehr als 20 Beamte im Einsatz

Der Polizeieinsatz dauerte bis 22.20 Uhr und damit insgesamt fast zwei Stunden. Mehr als 20 Beamte aus dem Streifendienst und von einer Hundertschaft gingen durch die 14 Kinosäle und hielten nach Personen Ausschau, auf die die Beschreibung passte. Vereinzelt durchsuchten sie Gäste auch. Insgesamt etwa 1700 Besucher bekamen die Aktion im Cinedom mit....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta