Kölner Arena: Lanxess bleibt bis 2023 Namensgeber

Der Chemiekonzern verlängert sein Sponsoring.

Der Chemie-Konzern Lanxess bleibt zumindest bis zum Jahresende 2023 Namensgeber von Deutschlands größter und bestbesuchter Multifunktionsarena – der Lanxess-Arena.

Der 2008 geschlossene Zehn-Jahres-Vertrag wurde verlängert und am Freitag vom Vorstandsvorsitzenden Matthias Zachert, Arena-Geschäftsführer Stefan Löcher und Oberbürgermeisterin Henriette Reker im 19. Stock des Lanxess-Tower am Kennedyplatz besiegelt.

„Zwie starke Partner“ für Köln

„Zwei starke Partner für Köln bleiben zusammen – ein global führender Spezialchemie-Konzern und eine der Top-Ten-Arenen weltweit“, sagt Reker. Es sei „unheimlich gut“, dass sich die Firma Lanxess mit der Stadt identifiziert. Auch Zacher, der zudem auf die Unterstützung der Philharmonie, der Lit-Cologne und einiger Schulen verweist, sieht das weitere Engagement als Zeichen „für unser Bekenntnis zu Köln und zum Standort NRW“.

Schließlich sei es durch die Partnerschaft mit der Arena und ihren zahlreichen Veranstaltungen in den Bereichen Show, Sport, Musik und Unternehmens-Events gelungen, die Marke Lanxess international bekannt zu machen und zu stärken. Die bisherige Zusammenarbeit habe sich für beide Seiten bewährt, bestätigte auch Löcher. „Auch die Stadt steht hinter der Arena.“

Wie viel sich das Unternehmen die Namensrechte kosten lässt, war nicht zu erfahren. Da habe man Stillschweigen vereinbart. Es sickerte aber durch, dass alleine der weltweite Medienwert der Marke „Lanxess-Arena“ derzeit mit 30 Millionen Euro gehandelt werde. (NR)

Verlosung für Shakira-Konzert

Zum Vertragsabschluss zeigen sich das Chemie-Unternehmen und die Lanxaess-Arena spendabel:  der „Kölner Stadt-Anzeiger“ darf fünf mal je zwei Karten für das Gastspiel von Shakira am 8. November verlosen. Einfach bis Sonntag (2. Juli) um 11.11 Uhr eine  E-Mail schicken: Gewinner-koeln@dumont.de...Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta