Köln will gegen Borisov Minimalchance nutzen

Peter Stöger (rechts) hofft gegen Borisov auf einen Sieg

Timo Horn schüttelte energisch den Kopf. Nein, das Europa-League-Heimspiel gegen BATE Borisov am Donnerstag  (21:05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) soll für den 1. FC Köln weit mehr sein als eine lästige Pflichtaufgabe.

"Wir haben nicht alles aus uns rausgeholt, um Europa kampflos aufzugeben. Jedes Erfolgserlebnis tut uns gut", sagte der Torhüter mit fester Stimme: "Die Mannschaft lebt, wir geben uns nicht auf, und wir gehen nicht unter. Wir müssen uns die Erfolgserlebnisse zurückholen. Es geht nur über Kampf."

FC will Minimalchance nutzen

Mit einem Sieg gegen den weißrussischen Meister könnte der FC nicht nur seine Hoffnungen auf den Einzug in die nächste Runde wahren - vor allem wollen sich die Kölner Selbstvertrauen für den Abstiegskampf in der Bundesliga holen.

Dort steht der FC am Tabellenende. Nur vier Tore in zehn Bundesligaspielen, zuletzt der Nackenschlag im rheinischen Derby bei Bayer Leverkusen (1:2) - neben Kampf und Leidenschaft brauchen die Kölner endlich Punkte in der Liga.


Stöger bietet stärkstes Team auf

Das weiß auch Trainer Peter Stöger. "Die Hoffnung ist größer, gegen Hoffenheim zu gewinnen, wenn wir gegen Borisov hier drei Punkte mitnehmen", sagte er mit Blick auf das Liga-Heimspiel gegen die TSG am Sonntag (15.30 Uhr im LIVETICKER).

In der Europa League würden die bislang punktlosen Domstädter auch mit einem Sieg Letzter der Gruppe H bleiben - dennoch möchte Stöger mit der "stärksten Mannschaft ins Rennen gehen", sagte er: "Wir wollen endlich anschreiben."

Horn beschwört Zusamenhalt

Torhüter Horn beschwor erneut den Zusammenhalt der Mannschaft. "Uns hilft keiner, wir müssen sehen, wie wir selbst daraus kommen. Für die jungen Spieler auch eine reizvolle Aufgabe", sagte der 24-Jährige: "Ich bin nicht so geduldig wie der Trainer. Wir haben uns das alles anders vorgestellt und wollen die Dinge drehen."

Und damit am besten schon im Spiel gegen Borissow beginnen. Im Hinspiel beim weißrussischen Meister hatte der FC 0:1 verloren und dabei eine erschreckend schwache Leistung geboten. Die in diesem Jahr sonst so treuen und geduldigen Fans, die die weite Anreise auf sich genommen hatten, reagierten wütend - die Mannschaft möchte nun Wiedergutmachung betreiben.

"Wir waren immer mal wieder dran", meinte Stöger: "Die Spiele waren alle knapp, es gelingt uns aber nicht, etwas mitzunehmen. Wir müssen trotzdem weitergehen.

Countdown ab 19:00 Uhr auf SPORT1

Im Countdown (ab 19:00 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) gibt es alle Informationen zum Spiel und den anderen beiden Partien der deutschen Teilnehmer Hertha BSC (gegen Sorja Lugansk) und TSG Hoffenheim (bei Istanbul Basaksehir). Alle Spiele der Europa League können Sie auch im LIVETICKER verfolgen.

Highlights der übrigen Begegnungen, sowie Reaktionen gibt es ab ca. 23:00 Uhr im TV auf SPORT1.