Köln-"Tatort" lässt "Ku'damm 63" hinter sich

(ili/spot)
·Lesedauer: 1 Min.
"Ku'damm 63 - Teil 1": Monika (Sonja Gerhardt, r.) und Freddy (Trystan Pütter) versuchen, Hannelore Lay (Helen Schneider) von ihrem Song zu überzeugen. (Bild: ZDF / Boris Laewen)
"Ku'damm 63 - Teil 1": Monika (Sonja Gerhardt, r.) und Freddy (Trystan Pütter) versuchen, Hannelore Lay (Helen Schneider) von ihrem Song zu überzeugen. (Bild: ZDF / Boris Laewen)

Das ZDF ließ am Sonntag den ersten Teil der dritten Staffel der Hit-Serie "Ku'damm" (seit 2016) gegen den Köln-"Tatort: Wie alle anderen auch" (Das Erste) antreten. Zwar knackte der Krimi bei der Einschaltquote mit 10,05 Millionen Zuschauern die Zehn-Millionen-Marke und war damit der unangefochtene Tagessieger. Doch immerhin 5,24 Millionen Zuschauer wollten wissen, wie es mit der alleinerziehenden Tanzschulleiterin Caterina Schöllack (Claudia Michelsen, 52) und ihren Töchtern Monika (Sonja Gerhardt, 31), Helga (Maria Ehrich, 28) und Eva (Emilia Schüle, 28) im Berlin von 1963 weitergeht.

Bei der begleitenden Dokumentation zu "Ku'damm 63", die ab 22:30 Uhr im ZDF zu sehen war, blieben noch 4,04 Millionen Zuschauer an den Bildschirmen. Doch auch hier hatte das Erste die Nase vorn: Die Talksendung "Anne Will" sahen sich laut "DWDL" noch 4,83 Millionen Zuschauer an.

Die Folgen zwei und drei von "Ku'damm 63" laufen am Montag (22.3.) und Mittwoch (24.3.) um 20:15 Uhr.