Vier Kölner verletzt - Stöger sauer auf Treter-Gegner

Kölns Neuzugang Jhon Cordoba verletzt sich in Testspiel gegen den TSV Steinbach

Auch im letzten Testspiel keine Niederlage, aber trotzdem Ärger beim 1. FC Köln:

Gleich vier verletzte Spieler hatte das Team von Trainer Peter Stöger beim 1:1 (1:0) des Europa-League-Starters gegen den Viertligisten TSV Steinbach zu beklagen.

Fünf Tage vor dem Erstrundenspiel im DFB-Pokal beim Fünftligisten Leher Turnerschaft bangen die Rheinländer unter anderem um Neuzugang Jhon Cordoba.

Cordoba und Bittencourt verletzt

Der kolumbianische Angreifer wurde nach 55 Minuten verletzt ausgewechselt. Eine Diagnose stand zunächst aus.

Auch Nikolas Leonardo Bittencourt, Lukas Klünter und Nikolas Nartey mussten nach Fouls des Gegners verletzt vom Platz.

Weil Kölns Trainer Peter Stöger zur Halbzeit komplett durchgewechselt hatte, musste der Bundesligist die Partie im hessischen Haiger die letzten 35 Minuten in Unterzahl beenden. Am Ende standen nur noch neun Kölner auf dem Platz.

Stöger sauer auf den Gegner

Dementsprechend angefressen war Stöger.

"Von einem sogenannten Testspiel oder Freundschaftsspiel waren wir weit entfernt", ärgerte sich der Österreicher: "Es ist aber legitim. Es ist ein Fußballspiel. Man kann alles reinlegen, was man glaubt, das man zum Erfolg braucht. Die Frage ist, ob man ein Testspiel so angehen muss. 

Der 51-Jährige geriet schon während der Partie mit Steinebach-Trainer Matthias Mink aneinander.

Der Ärger über die harte Gangart des Gegner war auch nach Schlusspfiff nicht verflogen: "Wir müssen jetzt schauen, dass wir unsere Verletzten wieder hinbekommen. Nikolas Nartey wurde die Hand genäht. Lukas Klünter und Leo Bittencourt sind dick eingebunden."

Dominic Maroh (44.) traf für die Kölner, die in ihren sechs Testspielen zwar ungeschlagen blieb, aber lediglich eine dieser Partien gewann.