Stöger-Gespräch mit Köln: Das ist das Ergebnis

Reinhard Franke
·Lesedauer: 1 Min.
Stöger-Gespräch mit Köln: Das ist das Ergebnis
Stöger-Gespräch mit Köln: Das ist das Ergebnis

Kehrt Peter Stöger zum 1. FC Köln zurück?

Der Österreicher hat am Sonntag mit der Geschäftsführung des abstiegsbedrohten Bundesligisten über eine mögliche Rückkehr an den Rhein gesprochen. "Ich hatte mit Horst Heldt und Alexander Wehrle (Sportdirektor und Geschäftsführer des FC; Anm. d. Red.) eine Videokonferenz über die sportliche Situation und Zielsetzung für beide Ligen, den Kader und das Trainerteam", bestätigte Stöger bei SPORT1. Der 55-Jährige ergänzte: "Wir werden eine zweite Runde machen." (Tabelle der Bundesliga)

DAZN gratis testen und die Freitags- und Montagsspiele der Bundesliga live & auf Abruf erleben | ANZEIGE

Corona-Test verhindert persönliches Treffen

Stöger stand bereits von 2013 bis 2017 an der Seitenlinie der Rheinländer. Aktuell ist er Trainer und Sportchef bei Austria Wien. Er wird dort nach dem Lizenzentzug des österreichischen Erstligisten zum Saisonende aufhören. Aufgrund eines positiven Corona-Tests bei Stöger und der daraus resultierenden Quarantäne konnte das Treffen mit Heldt und Wehrle nicht persönlich stattfinden.

Bei seinem ersten Engagement hatte Stöger die Kölner in die Europa League geführt. Nach SPORT1-Informationen würde der gebürtige Wiener Stöger den Trainerjob unabhängig von der Ligazugehörigkeit machen. (Ergebnisse und Spielplan der Bundesliga)

Die Kölner hatten sich Anfang April von Markus Gisdol getrennt. Friedhelm Funkel übernahm und holte sechs Zähler aus den ersten drei Spielen. Funkel ist aber nur bis zum Saisonende Köln-Trainer.