Juventus Turin: Oliver Kahn rät Gianluigi Buffon zum Karriereende

Oliver Kahn spricht von Torhüter zu Torhüter und rät Gianluigi Buffon zum Karriereende. Der Italiener solle nicht zu lange am Fußball festhalten.

Oliver Kahn hat Gianluigi Buffon zum Karriereende geraten. Der ehemalige Torwart des FC Bayern München hat seinen Ex-Kollegen von Juventus davor gewarnt, zu lange am Fußball festzuhalten.

"Er hätte sich vieles ersparen können, das WM-Aus mit Italien oder die Ereignisse in Madrid am Mittwoch zum Beispiel, wenn er nicht so getrieben wäre von immer neuen Rekorden und auch von dem Traum, unbedingt die Champions League zu gewinnen", sagte Kahn der Bild.

Der acht Jahre ältere Kahn gab Buffon einen Rat: "Wenn du es nicht schaffst, rechtzeitig den Absprung zu schaffen, dann tut es irgendwann richtig weh." Beim Viertelfinal-Aus gegen Real Madrid war Buffon am Mittwoch auf den Schiedsrichter losgegangen, welcher den Torhüter daraufhin vom Platz gestellt hatte. 

Kahn zieht Parallelen zwischen sich und Buffon

Kahn erinnerte sich zurück: "Mir selbst war es 2006 beim WM-Spiel um Platz drei ganz klar, dass es das war mit der Nationalmannschaft. Und 2008 hätte ich sicher noch zwei, drei Jahre dranhängen können. Aber für was?“

Zum Ende der Saison läuft der Vertrag Buffons aus. Bisher ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen, ob der 40-Jährige in ein weiteres Jahr geht oder doch die Schuhe an den Nagel hängt. "Er war Weltmeister, er war Welttorhüter. Das sind die Dinge, die zählen", meinte Kahn.