Juventus Turin: Merih Demiral erfolgreich am Knie operiert

Der türkische Nationalspieler Merih Demiral ist erfolgreich an seinem schwer verletzten linken Knie operiert worden. Sein Verein Juventus Turin teilte am Dienstagabend mit, der Eingriff in der Privatklinik Hochrum in Innsbruck sei zufriedenstellend verlaufen. Dabei wurden das vordere Kreuzband und der laterale Meniskus Demirals operiert.

Für eine "optimale Genesung" veranschlagt Juventus nun gemäß einer Mitteilung auf seiner offiziellen Webseite "sechs bis sieben Monate" Ausfallzeit. Demirals ehrgeiziges Ziel, bei der Europameisterschaft für die Türkei aufzulaufen, wird damit ein Wettlauf gegen die Zeit. Schließlich beginnt die EM für seine Mannschaft am 12. Juni, also in weniger als sechs Monaten.

Juventus Turin: BVB-Gerüchte um Merih Demiral

Der junge Innenverteidiger hatte sich seine schwere Blessur am Wochenende bei Juventus' 2:1-Sieg in der Serie A gegen die Roma zugezogen. Nach weniger als 20 Minuten landete er nach einem Kopfball unglücklich auf dem linken Bein und musste sofort ausgewechselt werden.

Demiral gehört zu den Entdeckungen der letzten Wochen. Bei den Bianconeri schickte er sich an, Stareinkauf Matthijs de Ligt in der Defensivzentrale den Rang abzulaufen. In den vergangenen sechs Pflichtspielen beorderte Trainer Maurizio Sarri ihn stets in die Startformation und bei besagtem Duell mit der Roma erzielte er vor seiner Verletzung auch seinen ersten Treffer für Juve.

Merih Demiral Juventus

Demiral, der zwölf Länderspiele absolviert hat, war im vergangenen Sommer für 18 Millionen Euro Ablöse vom Ligarivalen US Sassuolo zur Alten Dame gewechselt. Zuletzt gab es auch Gerüchte, der BVB habe seine Fühler nach dem 21-Jährigen ausgestreckt. Dessen Vertrag in Turin läuft noch bis 2024.