"Salah zu verletzen, war ein Meisterwerk"

SPORT1

Giorgio Chiellini hat am Donnerstag seine Autobiografie veröffentlicht - mit durchaus brisantem Inhalt.

In dem Werk mit dem Titel "Io, Giorgio" ("Ich, Giorgio") schreibt er unter anderem über Sergio Ramos' berüchtigtes Foul an Mohamed Salah im Champions-League-Finale 2018 - und seinen ehemaligen Teamkollegen Arturo Vidal und dessen angebliche Vorliebe für alkoholische Getränke.


Chiellini lobt Ramos' Foul an Salah

Gerade Ramos' Aktion hat es dem ebenfalls beinharten Verteidiger Chiellini angetan. Der Kapitän von Real Madrid attackierte Gegenspieler Salah im Endspiel der Königsklasse gegen Liverpool so hart, dass der damals überragend spielende Ägypter ausgewechselt werden musste.

Nicht wenige Kritiker werfen dem Verteidiger der Königlichen seitdem vor, Salah absichtlich in Mitleidenschaft gezogen zu haben. 

"Salah zu verletzen, war ein Meisterwerk", kommentierte Chiellini in seinem Buch. Er outete sich als großer Fans von Ramos: Dieser könne für "Störungen" sorgen, die über jede Logik hinausgingen, "sogar mit den Verletzungen, die er mit fast schon teuflischer Gerissenheit provoziert."

Zu dem folgenschweren Foul im Endspiel, das Real bekanntlich für sich entschied, sagte der Italiener außerdem: "Er, der Meister Ramos, hat immer gesagt, dass es keine Absicht gewesen sei. Aber ihm war klar, dass er, wenn er so fällt und ihn nicht loslässt, den Arm seines Gegenspielers in neun von zehn Fällen brechen kann." 

Chiellini über Vidal: "Alkohol ein bisschen seine Schwäche"

Auch Vidal sieht er trotz dessen Hang zu feucht-fröhlichen Feierlichkeiten positiv: "Ein Mann wie Vidal ging manchmal aus und trank mehr als er sollte, jeder weiß das. Man kann sagen, dass Alkohol ein bisschen seine Schwäche war", zitierte die Gazzetta dello Sport aus Chiellinis Buch. "Dabei steht nicht zur Debatte, ob er ein Champion ist oder was für ein Typ Mensch er ist. Schwächen sind menschlich. Was zählt, sind die Folgen, die sie für die Mannschaft haben können."

Und weiter: "Der große Arturo erschien ein paar Mal im Jahr nicht zum Training, oder wenn doch, dann war er sozusagen noch recht fröhlich. Aber er hat nie eine ruhige Kugel geschoben, im Gegenteil. Ich denke, dass manchmal bestimmte Wesenszüge zu einer Kraft werden können."

Jetzt aktuelle Fanartikel der internationalen Top-Klubs bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE

Von 2011 bis 2015 spielte Vidal zusammen mit Chiellini für Juventus Turin und gewann in dieser Zeit vier Meistertitel.

Chiellini erinnert an Vorfall bei USA-Reise

Chiellini schildert in dem Buch auch einen Vorfall während einer USA-Reise im Rahmen der Saisonvorbereitung. "Wir hatten den Abend vor dem letzten Training vor der Abreise aus Miami frei bekommen. Am nächsten Morgen war Arturo nirgendwo zu sehen. Er lag im Bett und sie mussten ihn mit Gewalt da rausholen."


Bei der Trainingseinheit habe Trainer Antonio Conto alle bei 40 Grad Hitze in schwarze Anzüge auf den Platz geschickt. Der Juve-Coach habe es kaum erwarten können, Vidal als besondere Strafe ein pinkes Leibchen zu verpassen. "Stattdessen, begann Arturo, der immer noch angetrunken wirkte, nach zehn Minuten, in denen er kaum den Ball erkannte, plötzlich wie verrückt herumzurennen."

Aber der 35-Jährige fand schließlich auch versöhnliche Worte für den Ex-Bayern-Star. "Was kann man über eine solche Person sagen, die neben anderen Dingen, Spaß in die Mannschaft bringt und gleichfalls jemand ist, der das Team antreibt und sowohl ein Kämpfer als auch ein großartiger Champion ist?"