Juve-Star Blaise Matuidi: Neymar wollte, dass ich bei PSG bleibe

Im Sommer kehrte Blaise Matuidi Paris Saint-Germain nach sechs Jahren den Rücken. Dabei wollten einige Superstars, wie Neymar, dass er im Klub bleibt.

Der französische Nationalspieler Blaise Matuidi wechselte im Sommer für rund 20 Millionen Euro Ablöse von Paris Saint-Germain zu Juventus Turin, etablierte sich unter Massimiliano Allegri auf Anhieb als Stammspieler. Ginge es jedoch nach Neymar, würde der Franzose nun noch bei PSG spielen.

"Ohne zu sehr ins Detail zu gehen: Ich habe mit Neymar gesprochen", erklärte Matuidi der L'Equipe: "Ich habe auch viel mit Dani Alves geredet - oder Thiago Motta. Um es kurz zu machen: Sie alle wollten, dass ich bleibe. Denn neben meine Qualitäten kannte ich den Klub nach sechs Jahren sehr gut."

An seiner Entscheidung, den Klub zu verlassen, ließ sich aber nicht mehr rütteln. "Es stand fest", so der 30-Jährige. "Ich hätte es mit Sicherheit bereut, zum Ende meiner Karriere nicht noch im Ausland gespielt zu haben. Das ist eine tolle und wunderbare Erfahrung."

Vor allem zwei Mitspieler bei der alten Dame haben es Matuidi besonders angetan, wie er hier verrät.