Juve blamiert sich nach CR7-Abschied

·Lesedauer: 1 Min.
Juve blamiert sich nach CR7-Abschied
Juve blamiert sich nach CR7-Abschied

Juventus Turin hat sich in Spiel eins nach dem Abschied von Cristiano Ronaldo bis auf die Knochen blamiert.

Die Alte Dame kassierte am 2. Spieltag der Serie A eine peinliche 0:1 (0:1)-Heimniederlage gegen Aufsteiger FC Empoli.

Juve wartet in der Serie A auf den ersten Saisonsieg

Leonardo Mancuso (21.) erzielte den Treffer des Abends für die Gäste. Für Empoli war es das erste Auswärtstor in einem Serie-A-Match gegen Juve seit Januar 2006. In den fünf Spielen seitdem war Empoli torlos geblieben.

Zum Auftakt war das Team von Massimiliano Allegri nicht über ein 2:2-Remis gegen Udinese Calcio hinausgekommen. Mit nur einem Punkt belegt Juve nach zwei Spielen nur Rang 13.

Ronaldo kehrt zu Manchester United zurück

Am Freitag hatte Manchester United den bevorstehenden Wechsel von Ronaldo zu den Red Devils verkündet.

Der 36-Jährige wechselt vorbehaltlich der Klärung persönlicher Details und des Medizinchecks von Juventus Turin zu den Red Devils. Ronaldo hatte bereits von 2003 bis 2009 dort gespielt.

Zuvor war am Freitag bekannt geworden, dass Ronaldo Turin trotz eines bis 2022 gültigen Vertrags nach drei Jahren verlassen will. Zunächst hatte Manchester City als Favorit auf eine Verpflichtung gegolten, ehe der Lokalrivale ins Rennen einstieg. Mit United war Ronaldo dreimal englischer Meister geworden und hatte 2008 seinen ersten Champions-League-Titel gewonnen, bevor er neun Jahre bei Real Madrid verbrachte.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.