Justin Bieber fährt Paparazzo mit seinem Auto an

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Das dürfte noch ein Nachspiel haben: Justin Bieber hat am Mittwochabend einen Paparazzo angefahren. Dieser musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Das dürfte noch ein Nachspiel haben: Justin Bieber hat am Mittwochabend einen Paparazzo angefahren. Dieser musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Auch wenn Justin Bieber (23, "Sorry") in den vergangenen Monaten weniger mit Negativschlagzeilen auffiel als noch vor einiger Zeit, so ist aus dem ehemaligen Bad Boy immer noch kein Engelchen geworden. Jetzt soll der Sänger einen Fotografen angefahren haben, wie das US-Magazin "People" berichtet. Demnach habe Bieber am Mittwochabend eine Kirche in Beverly Hills besucht, bevor er gegen 21:30 Uhr beim Verlassen des Parkplatzes mit seinem Auto einen Paparazzo rammte. Das habe die Polizei bestätigt. Der Fotograf musste ins Krankenhaus gebracht werden, erlitt aber glücklicherweise keine lebensbedrohlichen Verletzungen.

Zwar kann man Bieber zu Gute halten, dass dieser sofort ausstieg, um nachzusehen, wie es dem Mann ging. Ein Augenzeuge berichtete aber, dass der Sänger eine Gruppe anwesender Paparazzi beim davonfahren erschrecken wollte und offenbar Gas gab, bevor er versehentlich einen der Männer traf. Sollten sich Bieber und der Fotograf nicht außergerichtlich einigen, so dürfte dies also durchaus noch ein Nachspiel haben.

Er ist "erschöpft"

Erst vor wenigen Tagen sagte Bieber den Rest seiner Welttournee ab. Es gehe ihm gut, er "brauche einfach ein bisschen Ruhe", erklärte er im Gespräch mit dem US-Portal "TMZ". Und auch ein Insider bestätigt "People", dass der Sänger glaube, dass er in den Rest der Tour nicht so viel Energie hätte stecken können, wie das noch zu Beginn der Fall gewesen sei. Er wolle seine Fans nicht mit einer halbgaren Performance abspeisen. "Er hat einfach gerade nicht die nötige Leidenschaft. Er ist wirklich erschöpft".

Foto(s): Jack Fordyce / Shutterstock.com

Sucht Justin Bieber bei diesem Pfarrer geistlichen Beistand?