Jury-Zoff in "Die Höhle der Löwen"

Jury-Zoff in "Die Höhle der Löwen"

In der neuesten Ausgabe von "Die Höhle der Löwen" ging es in der Jury hoch her: Die Investoren Judith Williams und Ralf Dümmel lagen sich regelrecht in den Haaren. Auslöser für den Jury-Zoff war das Produkt "pony puffin".

Hierbei handelt es sich um ein Beauty-Produkt, das jeder Frau, unabhängig von ihrer Haarstruktur, einen fülligen und dicken Zopf ermöglichen soll. Die Gründer boten für 65.000 Euro 49 Prozent der Firmenanteile an. Das hört sich gut an, fanden Judith Williams und Ralf Dümmel, die sich daraufhin in der "Höhle der Löwen" einen Wettstreit um den Deal lieferten.

Galerie: Blaues Kölsch und Bio-Lunch - Die zehn erfolgreichsten Start-ups aus der "Höhle der Löwen"

Nach einigem Hin und Her argumentierte Judith Williams: "Ralf, du weißt, wie gern ich dich habe. Aber du weißt auch, dass wir beide das Business kennen. Du weißt auch, dass das mein Produkt ist." Sie sei sich sicher, dass sie helfen könne. Das sah Ralf Dümmel anders. "Und ich nicht?", fragte er.  Woraufhin seine Konkurrentin erklärte: "Ich glaube, ich kann es besser."

Sprungbrett zum Erfolg oder alles nur Show? Hält die "Die Höhle der Löwen", was sie verspricht?

Ralf Dümmel akzeptierte ihre Meinung, vertrat aber die Ansicht, dass sie beide helfen könnten. Und was sagten die Gründer? Die entschieden sich am Ende für Teleshopping-Queen Judith Williams. Ralf Dümmel ging in diesem Fall ohne Deal nach Hause.

Im Video: Die Jury verrät das Erfolgsgeheimnis hinter "Die Höhle der Löwen":