Jungheinrich AG: Jungheinrich AG erwirbt mit der Storage-Solutions-Gruppe eine strategische Basis im schnell wachsenden Markt für Lagerautomatisierung in den USA

Jungheinrich AG / Schlagwort(e): Fusionen & Übernahmen/Fusionen & Übernahmen
Jungheinrich AG: Jungheinrich AG erwirbt mit der Storage-Solutions-Gruppe eine strategische Basis im schnell wachsenden Markt für Lagerautomatisierung in den USA

25.01.2023 / 07:42 CET/CEST
Veröffentlichung einer Insiderinformation nach Artikel 17 der Verordnung (EU) Nr. 596/2014, übermittelt durch EQS News - ein Service der EQS Group AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

Jungheinrich AG erwirbt mit der Storage-Solutions-Gruppe eine strategische Basis im schnell wachsenden Markt für Lagerautomatisierung in den USA

Die Jungheinrich AG („Jungheinrich“) hat heute mit Merit Capital Partners, MFG Partners und dem Management der in Indiana, USA, ansässigen Storage-Solutions-Gruppe („Storage Solutions“), einem führenden Anbieter von Lösungen aus den Bereichen Regalsysteme und Lagerautomatisierung in den USA, einen Vertrag über den Erwerb von 100 Prozent des Grundkapitals von Storage Solutions unterzeichnet. Damit erweitert sie ihren Zugang zu diesem attraktiven Markt für Lagerhaltung und Automatisierung.

Die unter dem Vertrag vereinbarte Gesamtvergütung besteht aus einem Kaufpreis von rund 375 Mio. US-Dollar (vorbehaltlich üblicher Anpassungen beim Vollzug der Transaktion) und einer flexiblen, erfolgsabhängigen Komponente im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich relativ zum Kaufpreis. Diese erfolgsabhängige Komponente kann das Management von Storage Solutions, das Storage Solutions weiterhin führen wird, innerhalb von drei Jahren nach Vollzug der Transaktion erreichen. Die Akquisition wird aus vorhandenen Barmitteln und Fremdkapital finanziert und sich lediglich in begrenztem Umfang auf den Verschuldungsgrad auswirken. Jungheinrich geht davon aus, dass sich die Akquisition von Beginn an positiv auf den Gewinn je Aktie, den Free Cashflow je Aktie und die bereinigte EBIT-Marge auswirken wird.

Vorstand und Aufsichtsrat von Jungheinrich haben der Transaktion zugestimmt. Der Vollzug der Akquisition wird für das zweite Quartal 2023 erwartet. Er steht unter dem Vorbehalt der üblichen Vollzugsbedingungen, einschließlich der fusionskontrollrechtlichen Freigabe in den USA.

Presse-Rückfragen bitte an:
Dr. Benedikt Nufer, Pressesprecher
Tel.: +49 40 69483489
Mobil: +49 151 27791245

benedikt.nufer@jungheinrich.de


Rückfragen von Analysten/Investoren bitte an:
Andrea Bleesen, Leiterin Investor Relations
Phone: +49 40 6948 3407

andrea.bleesen@jungheinrich.de


Disclaimer
Diese Ad-hoc-Mitteilung kann Aussagen, Annahmen, Meinungen und Vorhersagen über die voraussichtliche zukünftige Entwicklung der Jungheinrich AG enthalten (zukunftsgerichtete Aussagen). Alle zukunftsgerichteten Aussagen bringen aktuelle Erwartungen zum Ausdruck und stellen Einschätzungen dar, die auf der gegenwärtigen Planung für das Jahr 2025 und verschiedenen anderen Annahmen beruhen und daher Risiken und Unsicherheiten unterliegen, die nicht unerheblich sind und weitgehend außerhalb des Einflussbereichs der Jungheinrich AG liegen. Dazu gehören unter anderem Veränderungen der gesamtwirtschaftlichen Lage – einschließlich der Auswirkungen geopolitischer Konflikte, der Verschuldungsproblematik und des weiteren Verlaufs der Corona-Pandemie – innerhalb der Intralogistikbranche, der Materialversorgung, der Verfügbarkeit und Preisentwicklung von Energie und Rohstoffen, der Nachfrage in wichtigen Märkten, der Entwicklung des Wettbewerbs sowie der regulatorischen Rahmenbedingungen und Vorschriften, der Wechselkurse und Zinssätze sowie des Ausgangs anhängiger oder künftiger rechtlicher Verfahren. Sollten diese oder andere Unwägbarkeiten bzw. unbekannte Faktoren eintreten oder sich die den Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unzutreffend erweisen, können die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den genannten oder implizierten Ergebnissen abweichen. Alle zukunftsgerichteten Aussagen sind daher nicht als Garantie für zukünftige Leistungen oder Ergebnisse zu verstehen und stellen darüber hinaus nicht notwendigerweise geeignete Indikatoren für das Erreichen der prognostizierten Ergebnisse dar. Alle zukunftsgerichteten Aussagen beziehen sich ausschließlich auf den Tag, an dem diese Ad-hoc-Mitteilung veröffentlicht wurde. Es liegt in der Verantwortung der Empfänger dieser Ad-hoc-Mitteilung, eine genauere Analyse der Gültigkeit der zukunftsgerichteten Aussagen und der zugrunde liegenden Annahmen vorzunehmen. Eine Gewähr für zukunftsgerichtete Aussagen kann daher nicht übernommen werden. Unbeschadet bestehender kapitalmarktrechtlicher Verpflichtungen ist eine Aktualisierung der zukunftsgerichteten Aussagen weder beabsichtigt noch übernehmen wir hierzu eine Verpflichtung.

25.01.2023 CET/CEST Die EQS Distributionsservices umfassen gesetzliche Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
Medienarchiv unter https://eqs-news.com

Sprache:

Deutsch

Unternehmen:

Jungheinrich AG

Friedrich-Ebert-Damm 129

22047 Hamburg

Deutschland

Telefon:

+49 40 6948-0

Fax:

+49 40 6948-1777

E-Mail:

info@jungheinrich.de

Internet:

www.jungheinrich.com

ISIN:

DE0006219934

WKN:

621993

Indizes:

MDAX

Börsen:

Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard), Hamburg; Freiverkehr in Berlin, Düsseldorf, Hannover, München, Stuttgart, Tradegate Exchange

EQS News ID:

1542803


 

Ende der Mitteilung

EQS News-Service

show this
show this