Junge Arbeitslose in Frankreich sollen 500 Euro für Suche nach Lehrstelle erhalten

·Lesedauer: 1 Min.
Archivfoto von Emmanuel Macron (AFP/Ludovic MARIN)

Junge Arbeitslose in Frankreich sollen künftig bis zu 500 Euro monatlich erhalten, wenn sie sich bei der Suche nach einem Ausbildungs- oder Arbeitsplatz professionelle Hilfe holen. Die Unterstützungsleistung solle ab März 2022 gezahlt werden, kündigte Präsident Emmanuel Macron am Dienstag auf Facebook an. Berechtigt seien "alle jungen Menschen unter 26, die seit mehreren Monaten weder in einer Ausbildung sind noch Arbeit haben".

Sie können sich nach Angaben Macrons 15 bis 20 Stunden pro Woche begleiten lassen, um eine Lehrstelle oder einen Arbeitsplatz zu finden. Der Staat zahlt bis zu 500 Euro monatlich, abhängig vom Einkommen und vom Engagement des Einzelnen. Etwa eine halbe Million junger Menschen komme dafür in Frage.

"Ich kann nicht hinnehmen, dass mehrere Hunderttausend von Ihnen zu lange ohne Arbeit und oft ohne Einkommen und ohne Perspektive sind", heißt es in dem Text auf Facebook, mit dem Macron sich direkt an junge Menschen wendet.

Die Opposition sieht in der Prämie, die wenige Wochen vor der Präsidentschaftswahl in Kraft treten soll, ein Wahlkampfmanöver. "Die Maßnahme soll nur für 2022 gelten. (...) Der Präsident macht Wahlkampf mit dem Scheckbuch", kritisierte der konservative Präsidentschaftskandidat Xavier Bertrand.

kol/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.