Jubilar des Tages: Jupp Heynckes (Bayern München)

SID
Jubilar des Tages: Jupp Heynckes (Bayern München)

Angefangen hat es am 21. August 1965 - vor mehr als 52 (!) Jahren. Damals, es war der zweite Spieltag der dritten Bundesliga-Saison, erzielte ein 20 Jahre alter, rotwangiger Stürmer seine ersten Bundesliga-Tore im Trikot von Borussia Mönchengladbach: Jupp Heynckes. Der Youngster war beim 5:0 gegen Tasmania Berlin der überragende Mann und hatte somit großen Anteil am ersten Sieg der "Fohlen" im Oberhaus.
173 Siege als Profi für die Borussia und Hannover 96 folgten bis zum Karriereende 1978, ehe Heynckes seine Laufbahn als Trainer begann - und weiter siegte. Bis heute 326-mal, insgesamt hat Heynckes am Samstag beim 3:0 (2:0) mit Bayern München im Derby gegen den FC Augsburg folglich seinen 500. Bundesligasieg als Spieler/Trainer erlebt. Ein Grund zum Feiern? Rekordhalter Heynckes nahm das Jubiläum nüchtern.
Eine durchaus "interessante Zahl" sei das, sagte er, ja eine "großartige", das schon. Schließlich sei eine derart lange Karriere "nicht vorgesehen" gewesen. "Ich kann nicht sagen, das bedeutet mir nichts, das wäre sicher falsch. Ich nehme das so zur Kenntnis, und dann ist es auch gut."
Gut? "Das ist beeindruckend, Wahnsinn", sagte Bayern-Kapitän Arjen Robben. Noch mehr begeistert Mannschaft und Klub aber, was hinter der Zahl 500 steckt: akribische Arbeit, auch noch im hohen Traineralter von 72 Jahren.
"Der Trainer bringt eine überragende Leistung", sagte Sportchef Hasan Salihamidzic über den auch im achten Pflichtspiel seit seiner Rückkehr siegreichen Heynckes, "es ist ein Traum, mit ihm zusammenzuarbeiten. Er ist ein Riesengewinn für den FC Bayern."