Jubel über späten Sieg dank Reus

·Lesedauer: 1 Min.

Der BVB errang am Samstag einen 2:1-Sieg über Stuttgart. Luft nach oben hatte Dortmund dabei jedoch schon noch.

Marco Reus ließ sein Team jubeln (Bild: Alex Grimm/Getty Images)
Marco Reus ließ sein Team jubeln (Bild: Alex Grimm/Getty Images)

Torlos ging es nach dem Halbzeitpfiff in die Kabinen. Raphael Adelino José Guerreiro bediente Donyell Malen, der in der 55. Spielminute zum 1:0 einschoss. Atakan Karazor fand Roberto Massimo und eben dieser hatte in der 62. Minute den Ausgleich parat. Kurz vor Ultimo war noch Marco Reus zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor von Borussia Dortmund verantwortlich (84.). Am Ende verbuchte der BVB gegen den VfB Stuttgart die maximale Punkteausbeute.

Bei Dortmund präsentierte sich die Abwehr angesichts 18 Gegentreffer immer wieder wackelig. Allerdings traf die Offensive dafür auch gerne ins gegnerische Tor (30). Der Gastgeber beißt sich in der Aufstiegszone fest. Neun Siege und drei Niederlagen schmücken die aktuelle Bilanz von Borussia Dortmund.

VfB steckt im Schlamassel

Der VfB holte auswärts bisher nur drei Zähler. Der Gast findet sich derzeit in der unteren Tabellenhälfte wieder: Rang 16. Die Stärke von Stuttgart liegt in der Offensive – mit insgesamt 16 erzielten Treffern. Zwei Siege, vier Remis und sechs Niederlagen tragen zur Momentaufnahme des VfB Stuttgart bei.

Der VfB steckt nach fünf Partien ohne Sieg im Schlamassel, während Dortmund mit aktuell 27 Zählern alle Trümpfe in der Hand hat.

Als Nächstes steht für Borussia Dortmund eine Auswärtsaufgabe an. Am Samstag (15:30 Uhr) geht es gegen den VfL Wolfsburg. Stuttgart tritt bereits einen Tag vorher gegen den 1. FSV Mainz 05 an (20:30 Uhr).

Video: Fehlt dem BVB wirklich nur Haaland?

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.