Juan Carlos tritt zum 80. Geburtstag wieder mit Sohn Felipe auf

Spaniens ehemaliger König Juan Carlos I. kehrt am Samstag nach längerer Abwesenheit zurück auf die öffentliche zeremonielle Bühne

Spaniens ehemaliger König Juan Carlos I. tritt am Samstag nach längerer Pause wieder an der Seite seines Sohnes Felipe VI. in der Öffentlichkeit auf. Zuvor hatte sich der Ex-Monarch, der am Freitag seinen 80. Geburtstag feiert, darüber beschwert, dass er von Auftritten mit der königlichen Familie ausgeschlossen werde.

Juan Carlos hatte nach mehreren Skandalen um die Königsfamilie abgedankt und wurde im Juni 2014 von seinem Sohn Felipe abgelöst. Zusammen werden beide nun am Samstag bei einer Militärparade in Madrid dabei sein. Es sei der erste offizielle Auftritt von Vater und Sohn seit sieben Monaten, sagt Ana Romero, Autorin eines Buches über die letzten Jahre von Carlos' Regentschaft.

Der 49-jährige Felipe hatte nach der Übernahme des Throns Distanz zu seinem Vater gewahrt, um der Monarchie nach den Kontroversen wieder zu einem positiven Image zu verhelfen. Der ehemalige König war nach Angaben eines Biographen deswegen zunehmend irritiert gewesen. Bei einer weiteren Demütigung "würde er seinen 80. Geburtstag im Ausland feiern" hatte der Monarch laut Journalist Jaime Penafiel kundgetan.

Das Ansehen der spanischen Monarchie hatte in den vergangenen Jahren unter mehreren Skandalen gelitten. In der Presse hatte es kritische Berichte über den luxuriösen Lebensstil von Juan Carlos gegeben, außerdem lasteten Betrugsermittlungen gegen Infantin Cristina und deren Ehemann Iñaki Urdangarín auf dem Ansehen die Familie. Viele Spanier rechnen Juan Carlos aber bis heute seine Rolle beim Übergang Spaniens von der jahrzehntelangen Diktatur zur Demokratie in den 80er Jahren hoch an.