Joshua Kimmich: Abschied vom FC Bayern München im Sommer stand nie zur Debatte

Kehrtwende bei Joshua Kimmich. Wie Bayern kurz vor dem Kracher gegen Borussia Dortmund bekanntgab, reiste der Nationalspieler am Samstag nach.

Joshua Kimmich hat betont, dass ein Abschied vom FC Bayern München im vergangenen Sommer keine Option für ihn gewesen sei. Unter Carlo Ancelotti hatte der Allrounder in der Saison 2016/2017 einen schweren Stand gehabt.

"Es war eine sehr schwere Zeit für mich", sagte Kimmich gegenüber ESPN FC . Im Gegensatz zu Rückkehrer Jupp Heynckes und Nationaltrainer Joachim Löw hatte Ancelotti ihn nicht als unumstrittenen Stammspieler gesehen . In der Rückrunde hatte Kimmich gerade einmal vier Spiele über die volle Distanz bestritten.

"Wenn man fit ist, aber nicht spielen kann, ist es sehr hart, gerade im Kopf für einen jungen Spieler", erklärte Kimmich. Im Mai waren in den Medien Gerüchte aufgekommen, wonach er sich nach einem neuen Verein umschauen würde. Er habe jedoch "nie" an einen Abgang aus München gedacht: "Man trainiert hart und gibt sein Bestes. Danach entscheidet der Coach."

In dieser Saison gehört Kimmich mit schon drei Toren und vier Vorlagen zu den Leistungsträgern im Team. 2015 war er nach einer Saison bei RB Leipzig zu den Bayern gewechselt. "Ich wusste, dass es nicht immer einfach sein wird, dass ich nicht jedes Spiel machen werde", erinnerte er sich. "Aber mein Ziel war es, ein Stammspieler der Bayern zu werden. Ich will hier noch einiges erreichen."