Jordi Alba über Valencia-Fans: "Das tut mir weh"

Auswärts in Valencia erzielt Alba den späten Ausgleich und muss einige Anfeindungen hinnehmen, nachdem er früher selbst für die Ches gespielt hat.

Jordi Alba vom FC Barcelona erzielte auswärts beim FC Valencia den späten Ausgleich zum 1:1. Der Linksverteidiger wollte die folgenden Anfeindungen nicht unkommentiert hinnehmen.

Nach dem Tor zum Ausgleich im Spitzenspiel der Primera Division schnappte sich Alba den Ball und klemmte ihn sich unter das Trikot. Die TV-Kameras zeigten, wie er bei seinem Lauf an der Tribüne vorbei beworfen und beschimpft wurde.

Das ließ der Nationalspieler im Anschluss nicht unkommentiert. "Als ich für Valencia gespielt habe, habe ich alles gegeben. Und wenn ich sechs Jahre nach meinem Abschied zurückkehre, werde ich so empfangen. Ich würde mir etwas Respekt wünschen."

Der Verteidiger sagte weiter: "Das tut mir weh, weil ich mich Valencia sehr verbunden fühle." 2007 zog es Alba nach Valencia, 2012 verließ er den Verein zurück in Richtung FC Barcelona. "Ich kam gratis nach Valencia und habe dem Klub viel Geld eingebracht. Ich verstehe nicht, warum ich so behandelt werde", sagte er.