Jones geht zuversichtlich in EM-Vorbereitung

Steffi Jones ist seit September 2016 Bundestrainerin

Bundestrainerin Steffi Jones zeigt sich zu Beginn der Mission Titelverteidigung hochzufrieden mit ihren Schützlingen und versprüht "totale Vorfreude" auf die EM.

"Ich habe die Mädels vermisst. Jetzt geht es endlich los. Und der Start war richtig gut, die Spielerinnen haben nach ihrem Urlaub sehr gut gearbeitet", sagte die 44-Jährige im Trainingslager in der Klosterpforte.

Erstes Trainingslager in Ostwestfalen

Im ostwestfälischen Harsewinkel bestreitet der achtmalige Europameister seit Sonntag das erste von drei Trainingslagern auf dem Weg zur Endrunde in den Niederlanden (16. Juli bis 6. August). Dort strebt Jones bei ihrem ersten Turnier als Cheftrainerin den siebten deutschen Triumph in Serie an: "Das große Ziel ist und bleibt der EM-Titel, mit ganz viel Zuversicht."

Der Schwerpunkt in der Trainingsarbeit mit dem derzeit 29-köpfigen Kader liegt  auf dem Spielaufbau, der Spielfortsetzung und dem Abwehrverhalten.

"Jede Einheit zählt, wir können vieles nur einmal durchspielen", sagte Jones angesichts der insgesamt nur 15 Vorbereitungstage. Auf dem Platz sei gleich zu Beginn Spielfreude und Tempo zu sehen gewesen. "Die Spielerinnen sind total fokussiert und geil auf den Ball", sagte Jones: "Besser kann es nicht gehen und das kann jedem Trainer nur Spaß machen." 

Kadernominierung am 5. Juli

Vor dem Turnier steht für die Olympiasiegerinnen noch die Generalprobe am 4. Juli (17.45 Uhr) in Sandhausen gegen Brasilien an, einen Tag darauf nominiert Jones den endgültigen EM-Kader.

Am 12. Juli reist das DFB-Team in die Niederlande, wo der Titelverteidiger in der Gruppe B auf Schweden (17. Juli/Breda), Italien (21. Juli/Tilburg) und Russland (25. Juli/Utrecht) trifft.