Jon Hamm: Darum ist die ‘Top Gun’-Reihe so beliebt

Jon Hamm credit:Bang Showbiz
Jon Hamm credit:Bang Showbiz

Jon Hamm ist der Meinung, dass das ‘Top Gun’-Franchise beim Publikum gut ankommt, weil es sich auf "normale Menschen" konzentriert.

Der 51-jährige Star spielt den Vizeadmiral Beau "Cyclone" Simpson in der Fortsetzung ‘Top Gun: Maverick' und glaubt, dass das Fehlen von "Masken und Umhängen" den Erfolg der Serie ausmacht.

Bei der UK-Premiere von 'Top Gun: Maverick' in London am Donnerstag (19. Mai), sagte Jon: "In diesem Franchise gibt es keine Bösewichte. Es geht darum, normale Menschen zu sehen, Menschen ohne Umhänge und Masken oder Superkräfte. Normale Menschen tun außergewöhnliche Dinge, das macht den Reiz dieses Films aus. Ich glaube, das ist der Grund, warum sich die Leute darauf freuen, ihn zu sehen. Für viele Menschen ist es eine willkommene Rückkehr ins Kino, und diese Art von Film muss im Kino gesehen werden."

Für Jon war es etwas Besonderes, an der Seite von Tom Cruise an dem Blockbuster zu arbeiten, und er war erstaunt über die Herangehensweise seines Co-Stars an das Projekt. Auf die Frage nach den Unterschieden bei der Rolle in einem 'Top Gun'-Film antwortete der 'Mad Men'-Darsteller: "Ein Teil davon ist einfach Toms Energie. Tom ist ein Filmliebhaber und er liebt den ganzen Prozess, die Entwicklung, das Lernen darüber, das Drehen […] Man sieht es direkt auf der Leinwand, er lässt nichts auf der Strecke. Es ist eine unglaubliche Energie, die ansteckend ist. Das gilt für die gesamte Besetzung und die gesamte Crew. Jeder am Set ist sich bewusst, dass er einen Tom-Cruise-Film dreht, und sie kommen mit großer Freude zur Arbeit."

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.