Müller verpasst offenbar beide Leipzig-Spiele

Thomas Müller fehlt dem FC Bayern bei den beiden Kracherpartien gegen RB Leipzig

Joker Thomas Müller wurde beim Auswärtsspiel des FC Bayern beim Hamburger SV (1:0) unfreiwillig zum Kurzarbeiter - und fehlt nun offenbar in den beiden großen Spielen gegen RB Leipzig.

Der erst in der Halbzeitpause für James Rodriguez eingewechselte Nationalspieler musste bereits in der 55. Minute wieder raus. Muskuläre Probleme im rechten Oberschenkel verhinderten ein Weiterspielen.

"Ich habe Probleme am Oberschenkel hinten rechts", erklärte Müller nach der Partie.

Die Sport Bild berichtet nun, dass Müller sowohl beim Pokal-Duell in Leipzig am Mittwoch als auch bei der Bundesliga-Partie in München drei Tage später fehlen wird. Weitere Untersuchungen im Lauf des Tages sollen weiteren Aufschluss bringen.

Wieder zur Verfügung steht in Leipzig Javi Martinez, der nach seiner Schulterverletzung am Sonntag wieder voll mit der Mannschaft trainierte.

Bayerns Verantwortliche hoffen vergeblich

Bayerns Verantwortliche hatten nach dem Spiel noch gehofft, dass Müller gar keine Pause einlegen muss. "Er hat gesagt, er hat einen Krampf bekommen. Ich hoffe, dass es nur eine Verhärtung ist", sagte Trainer Jupp Heynckes nach dem Spiel bei Sky

Und Sportdirektor Hasan Salihamidzic ergänzte: "Das wäre nicht gut, wenn Thomas jetzt ausfällt."

Vorlage zum Siegtreffer

Trotz seiner nur zehnminütigen Arbeitszeit griff Müller entscheidend ins Spiel ein, indem er in der 54. Minute den 1:0-Siegtreffer von Corentin Tolisso vorbereitete. 


Die Verletzung hatte sich der 28-Jährige offenbar schon vor dem Assist zugezogen. Unmittelbar danach wurde er an der Seitenlinie behandelt und schließlich ausgewechselt.