John Terry erklärt Probleme von Star-Trio bei Chelsea

Drei EPL-Stars haben eine Chelsea-Vergangenheit, glänzen jetzt aber bei anderen Klubs. Terry bedauert es nicht, dass sein Verein das Trio abgegeben hat.

Kevin De Bruyne hält beim souveränen Premier-League-Tabellenführer Manchester City die Fäden in der Offensive in der Hand. Mohamed Salah erzielt für Liverpool Treffer um Treffer und führt aktuell die Torschützenliste der Liga an. Und Romelu Lukaku glänzte nach seinem Wechsel zum Saisonstart mit vielen Toren für seinen neuen Klub Manchester United. Die drei Premier-League-Stars versuchten es in der Vergangenheit auch schon beim FC Chelsea, doch bei den Blues konnten sie sich nicht durchsetzen.

Klublegende John Terry findet das rückblickend nicht sonderlich schlimm, wie er Sky Sports verriet, als er gefragt wurde, ob er es bedauere, dass das Trio abgegeben wurde: "Nicht wirklich. Damals haben sie unsere Mannschaft einfach nicht stärker gemacht", sagte er.

"Man darf nicht vergessen, dass wir damals eines der besten Teams der Premier-League-Geschichte waren, als sie zu uns kamen. Das hat es für sie noch schwerer gemacht", behauptete Terry. Der Abwehrspieler fügte hinzu: "Die Frage war: Wenn sie zu uns kommen, können sie so viel beitragen, dass sie ihren Platz bei uns erkämpfen und dann behaupten? Nein, das war einfach schwer."