John Kellys Reaktion auf Trumps UN-Ansprache spricht Bände

John Kelly während der Rede von US-Präsident Donald Trump in New York City. (Bild: AP Photo/Mary Altaffer)

Die kontroverse Rede von US-Präsident Donald Trump auf dem UN-Gipfel am Dienstag schien selbst seinen Stabschef John Kelly überrascht zu haben – zumindest wollen das viele Internet-Nutzer aus zwei Bildern herauslesen, die zum viralen Hit avancieren.

All jene, die sich vom UN-Gipfel in New York City erwarteten, der US-Präsident würde etwas gemäßigter als sonst auftreten, wurden eines Besseren belehrt. Während Trump auf dem Rednerpult mit harten und teils radikalen Worten für Verwunderung sorgte, schien Stabschef John Kelly im Publikum still, aber dennoch deutlich seine Meinung zum Ausdruck zu bringen.

Als Donald Trump auf dem Podium damit drohte, Nordkorea auszulöschen und Kim Jong-un einen “Rocketman auf Selbstmord-Mission nannte”, wurde Kelly von einem Fotografen von “Associated Press” fotografiert. Auf einem Bild hält sich Kelly die Hand vor den Kopf, auf einem anderen vergräbt er seinen Mund in der geballten Faust. Aus beiden Bildern wollen viele Beobachter Gesten der Verzweiflung, Verwunderung und des Ärgers herauslesen.

Auch dieses Foto zeigt: Der Stabschef des Weißen Hauses, John Kelly, scheint nicht besonders glücklich mit der Rede des US-Präsidenten zu sein. (Bild: AP Photo/Mary Altaffer)

“John Kelly durchlebte während Trumps UN-Rede anscheinend eine Art Existenzkrise”, kommentierte ein Twitter-Nutzer die Bilder.

“Willkommen in unserer Welt”, witzelte ein anderer Nutzer des Kurznachrichtendienstes.

Daniel Dale, Washington-Korrespondent der kanadischen Nachrichtenseite “Toronto Star”, meint zu wissen, wann einer der Schnappschüsse genau entstand: “Wir haben die Zeitangabe der AP-Bilder mit der Rede verglichen. Kelly hatte die Hand auf seinem Gesicht, als Trump Nordkorea eine ‚Bande Krimineller’ nannte“, so Dale auf Twitter.

Auch die Reaktion anderer Teilnehmer des Gipfels spricht Bände. Dieses Bild zeigt die Delegation Nordkoreas während Trumps Rede:

Andere Mitglieder der US-Delegation sehen während der umstrittenen Rede nicht unbedingt glücklicher aus. “Hier ist ein Haufen amerikanischer, erschöpft und unglücklich wirkender Beamter während Trumps UN-Rede”, postet ein Twitter-User:

Auch ein Bild der Delegation aus Zimbabwe findet man auf Twitter:

Eher amüsiert wirkt der kenianische Diplomat und UN-Abgeordnete Macharia Kamau auf einem Bild:

Unzufrieden mit der mangelnden Reaktion der Versammlung zeigte sich ein anderer User. “Ein verdammter Witz”, titelte er in einem Tweet – und markierte einige Reaktionen auf einem Screenshot der TV-Übertragung des Gipfels.