John Boyega: Ein ‚Star Wars‘-Film hätte ihm gereicht

John Boyega credit:Bang Showbiz
John Boyega credit:Bang Showbiz

John Boyega hatte bereits nach dem ersten ‚Star Wars‘-Film genug.

Der Brite spielte in der neuen Trilogie der Science-Fiction-Saga die Rolle von Finn und wurde damit einem weltweiten Publikum bekannt. Nach ‚Das Erwachen der Macht‘ 2015 kehrte er für die folgenden Filme ‚Die letzten Jedi‘ und ‚Der Aufstieg Skywalkers‘ zu der Reihe zurück. Allerdings offenbart er nun, dass er sich damals lieber anderen Projekten gewidmet hätte.

„Nach Episode sieben wollte ich andere Dinge tun. Aber es ist die Natur eines Franchises, dass es schwer ist, Monate dazwischen zu quetschen. Du kommst nicht dazu, drei Monate damit zu verbringen, deine Vielseitigkeit in etwas anderem zu zeigen“, erklärt der 30-Jährige im ‚Happy, Sad Confused'-Podcast. „Was du hast, sind drei Bilder, auf denen du derselbe Charakter bist. Das macht mir keinen Spaß.“ An die Fans gerichtet fügt John hinzu: „Ich weiß, dass es euch Spaß macht, aber mir nicht. Ich möchte die Gelegenheit haben, zumindest vorerst andere Dinge zu tun."

Nach dem Ende der Trilogie hatte der Darsteller endlich Zeit, andere Filmrollen anzunehmen. Nun versuche er, „das Vertrauen des Publikums gewinnen.“ Der Star erläutert: „Bei einem Franchise wirst du von visuellen Effekten und einem großen Marketing-Team und so weiter gecovert. Aber du musst Zeit unterwegs damit verbringen, die Herzen und Köpfe des Publikums zu gewinnen. Ich will mit mehreren verschiedenen Leuten zusammenarbeiten und meine Zeit intelligenter nutzen. ”