Jogger und Radfahrer in Frankreich sollen zehn Meter Abstand halten

Dieser Jogger in Paris macht es richtig

Mindestens zehn Meter Abstand sollen Jogger und Radfahrer in Frankreich künftig zu anderen Menschen halten. Die neue Regel tritt mit Lockerung der Ausgangssperre am 11. Mai in Kraft, wie das Sportministerium in Paris am Donnerstag mitteilte. Damit soll das Risiko einer Corona-Ansteckung gemindert werden.

Die Sportministerin und frühere Schwimmweltmeisterin Roxana Maracineanu betonte, auch beim Tennis, Yoga oder bei Fitness-Übungen im Freien müsse ab dem 11. Mai "ein ausreichender körperlicher Abstand" gewährleistet sein. Für Yoga oder Crossfit in Gruppen sind zum Beispiel vier Quadratmeter Platz pro Teilnehmer vorgeschrieben. Teamsportarten wie Fußball oder Basketball sind zunächst nicht möglich.

Ab 11. Mai fällt die Auflage, dass Franzosen nur noch eine Stunde am Tag Sport im Freien machen dürfen, und das nur in unmittelbarer Nähe der Wohnung. Bis Anfang Juni will die Regierung prüfen, wie Sport in Turnhallen oder Fitnesscentern wieder möglich sein könnte. Wettkämpfe sind bis mindestens August verboten, Sportveranstaltungen mit mehr als 5000 Teilnehmern bis September.