Joelina Drews fühlt sich als Popsängerin nicht ernstgenommen

·Lesedauer: 1 Min.
Joelina Drews credit:Bang Showbiz
Joelina Drews credit:Bang Showbiz

Joelina Drews hat wegen ihres berühmten Nachnamens oft mit Vorurteilen in der Musikbranche zu kämpfen.

Man würde denken, dass es die 26-Jährige als Tochter von Schlager-Ikone Jürgen Drews einfacher hat, als Musikerin erfolgreich zu sein. Tatsächlich erweist sich ihr familiärer Hintergrund aber oft als Last, enthüllt die Popsängerin nun im Gespräch mit ‚t-online.de‘: „Wenn ich jetzt so mein Ding mache, empfinde ich es wegen meines Backgrounds oft als schwierig. Ich habe das Gefühl, dass ich oft nicht richtig ernst genommen werde in diesem Genre und sie mich eher in der Schlagerschublade sehen.“

Inzwischen hat, Joelina, die unter dem Künstlernamen Joedy Musik macht, aber gelernt, mit den Vorurteilen umzugehen. „Ich mache einfach mein Ding. Wenn man jung ist, tangiert es einen noch. Aber mittlerweile ist es mir komplett egal, was die Leute von mir denken“, erklärt sie selbstbewusst. „Ich mach einfach das, was ich fühle; das, worauf ich Lust habe. Ich glaube, auch nur dann kann man wirklich lange überleben in dem Business, das ist eh schon ein Haifischbecken.“

Die hübsche Brünette, die kürzlich ihre neue Single ‚Detox‘ veröffentlicht hat, gibt ganz offen zu, dass sie zu Beginn den falschen Leuten vertraute. „Ich habe schon so einige schwarze Schafe an meiner Seite gehabt, die sich irgendwann entpuppt haben, und bin oft auf gut Deutsch auf die Schnauze gefallen“, gesteht sie. „Dennoch waren das wertvolle Erfahrungen, die ich nutzen kann.“

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.