Jochen Gutbrod wird Aufsichtsratschef bei der Werbeagentur Jung von Matt


Bei der Hamburger Kommunikationsagentur Jung von Matt ist Anfang Juli kräftig umgebaut worden. Der Vorstand hat sich auf eine Person, den Vorsitzenden Peter Figge, verkleinert. Dafür ist ein neuer Partnerkreis mit 15 Mitgliedern, die in der Agentur arbeiten, berufen worden. Und schließlich hat sich der Aufsichtsrat der AG deutlich verändert: Der Medienmanager Jochen Gutbrod, 54, wurde in das Kontrollgremium berufen und übernimmt den Vorsitz. Die Agentur bestätigte die Personalmeldung.

Neben Gutbrod gibt es künftig nur noch zwei weitere Aufsichtsratsmitglieder von Jung von Matt: Holger Jung, der seit 2011 einen Sitz dort hat, sowie Jean-Remy von Matt, der sich im Juli 2018 von seinem Vorstandsposten verabschiedet hat und in den Aufsichtsrat gewechselt ist. Unter seiner Ägide hat sich die 27 Jahre alte Firma den Ruf von Deutschlands kreativster Werbeagentur erarbeitet.


Die beiden bisherigen Aufsichtsratsmitglieder Hans Hermann Münchmeyer, der den Vorsitz bisher hatte, sowie Michael Nesselhauf verlassen das Gremium. „Als Ratgeber haben sie entscheidende Impulse für die Entwicklung von Jung von Matt auf dem Weg von der gründergeführten Werbeagentur zu einer partnergeführten Kommunikationsgruppe gegeben“, sagte Agenturchef Figge.

Agenturaufseher Gutbrod startete seine Karriere bei Banken in London, Genf und Zürich. 2000 wechselte er ins Unternehmertum: Mit Freunden gründete er zwei Firmen. Von 2003 bis 2010 war er kaufmännischer Geschäftsführer (CFO) und stellvertretender CEO der Holtzbrinck Publishing Group, CEO von Holtzbrinck Digital und Aufsichtsratsvorsitzender der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Der Medienmanager leitet seit 2010 die Raffay Gruppe. Zudem ist er Chairman und Partner des Venture Capital Unternehmens btov Partners AG, eine der Beteiligungen der Raffay Gruppe.

Gutbrod gilt als Experte für neue Geschäftsmodelle. Eine für Jung von Matt wichtige Kompetenz: Der Werbemarkt wandelt sich rasant und erfordert starke Anpassungen der Agenturen.