Joaquin Phoenix: Offen für eine 'Joker'-Fortsetzung

·Lesedauer: 1 Min.
Joaquin Phoenix: Offen für eine 'Joker'-Fortsetzung

Er könnte sich wieder sein Gesicht anmalen: Schauspieler Joaquin Phoenix (46) wäre nicht abgeneigt, sollte es eine Fortsetzung für den 'Joker'-Film geben.

Weltweiter Erfolg

Der Film, der 2019 in die Kinos kam, war ein Riesenerfolg und spielte weltweit über eine Milliarde Dollar an den Kinokassen ein. Da werden Studiobosse gierig, eine Fortsetzung zu drehen. Der Hauptdarsteller ist jedenfalls nicht ganz abgeneigt, schließlich brachte ihm die Rolle einen Oscar ein. "Ich weiß nicht. Als wir mit dem Drehen anfingen, dachte ich, das ist ein interessanter Typ", beschrieb der Amerikaner seine Rolle gegenüber 'The Playlist'. "Es gibt Dinge, die wir mit dem Typen noch machen könnten, die wir vielleicht ausbauen könnten. Aber ich weiß nicht, ob wir das machen werden."

Joaquin Phoenix hängt an Arthur Fleck

Gleich nach der Premiere war der Star auch schon bereit, wieder in die Rolle des Psychopathen zu schlüpfen und Angst und Schrecken zu verbreiten. Er hätte auch schon Regisseur Todd Phillips darauf angesprochen, wie er damals bei 'Popcorn with Peter Travis' verriet: "Ich habe mit Todd oft darüber gesprochen, was wir noch machen könnten. Wie wir weiter zusammen arbeiten könnten. Ganz allgemein. Ob es beim Joker nicht etwas gebe, was noch interessant wäre."

Aber der Filmemacher hatte in Interviews abgewunken, wenn die Rede auf eine Fortsetzung vom 'Joker' fiel. "Wir haben kein Interesse an einer Fortsetzung", betonte der New Yorker gegenüber 'GameSpot'. "Als ich ihn Warner Brothers vorschlug, hab ich ihn als einen eigenständigen Film in seiner eigenen Welt vorgestellt. Das war's." Es sieht also nicht so aus, als ob wir bald Joaquin Phoenix als Joker wiedersehen werden.

Bild: Sara De Boer/startraksphoto.com

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.