Joachim Löw über berühmtes Zitat im WM-Finale: "Hat Mario nicht unbedingt geholfen"

Der Bundestrainer schickte Götze mit den Worten "Zeig der Welt, dass du besser bist als Messi" auf den Platz. Er bereut dabei vor allem eine Sache.

Bundestrainer Joachim Löw hat sich kritisch zu seinem berühmten Ausspruch zu Mario Götze im WM-Finale 2014 geäußert. "Zeig der Welt, dass du besser bist als Messi", hatte er dem Joker Götze damals zugerufen, als der eingewechselt wurde. Im Nachhinein bereut Löw vor allem eines.

"Der Satz war ein spontaner Einfall. Ob das im Nachhinein gut war, weiß ich nicht", erklärte Löw auf der Veranstaltung "Bild100sport" in Berlin. "Ich habe den Fehler gemacht, dass ich den Satz danach öffentlich gemacht habe. Das hat Mario die nächsten Monate nicht unbedingt geholfen, daran ist er im Nachhinein immer gemessen worden." Das Tor zum WM-Titel sei für Götze womöglich zur einer Belastung geworden.

Löw: "Nicht der Mario Götze, den wir uns alle wünschen"

Löw berief Götze auch nicht in seinen vorläufigen Kader für die WM 2018 in Russland. "In dieser Saison war es einfach nicht der Mario Götze, den wir uns alle wünschen", begründete er am Freitag. Götze hatte in dieser Saison bei Borussia Dortmund in insgesamt 32 Einsätzen gerade einmal zwei Tore geschossen, dazu kamen sieben Vorlagen. 

In der Nationalmannschaft kommt er in 63 Spielen auf 17 Treffer. Sein letztes Länderspiel absolvierte er im November 2017 bei einem Freundschaftsspiel gegen Frankreich (2:2).

Mehr zur DFB-Elf: