JinkoSolar: Zahlen besser als zunächst gedacht – Aktie dreht ins Plus

Alfred Maydorn
1 / 1
JinkoSolar: Zahlen besser als zunächst gedacht – Aktie dreht ins Plus

JinkoSolar hat gestern die lange erwarteten Zahlen für das zweite Quartal veröffentlicht und dabei die Gewinnprognose der Analysten klar verfehlt. Statt 0,69 Dollar pro Aktie hat der chinesische Solarkonzern nur 0,28 Dollar verdient. Die Reaktion an der Börse ließ nicht lange auf sich warten. Die Aktie brach gestern Mittag um zeitweise über zehn Prozent ein. In Deutschland lag das Tagestief bei nur noch 20,30 Euro. 

Hohe Nachfrage drückt den Gewinn

Aber bei genauerer Durchsicht der Quartalsbilanz wurde schnell klar, was den Gewinn so geschmälert hat. Es war überraschenderweise ausgerechnet die zu starke Nachfrage. Denn um die zu bedienen musste JinkoSolar einen großen Teil seiner Module extern produzieren lassen – und zwar zu deutlich höheren Kosten. Und genau das hat nicht unerheblich auf die Margen gedrückt und den Gewinn entsprechen niedrig ausfallen lassen. 

Diese Erkenntnis hat sich dann gestern mit zunehmender Handelsdauer auch an der Wall Street durchgesetzt: Die Aktie von JinkoSolar reduzierte ihre Abschläge im Tagesverlauf, um schließlich sogar noch die Gewinnzone zu erreichen. Nachbörslich legte die Aktie dann noch weiter zu. Der letzte Kurs an der Wall Street lag bei 27,44 Dollar, was in etwa 23,00 Euro entspricht. 

Starke Prognose

Und die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass der Kurs in den folgenden Tagen noch weiter zulegt. Denn JinkoSolar hat angekündigt, die Produktionskosten weiter zu senken. Gleichzeitig erwartet man im zweiten Halbjahr stabile Verkaufspreise, was sich in Kombination dann entsprechend positiv auf die Marge auswirken wird. Im laufenden dritten Quartal wird der Umsatz zwar von 1,17 Milliarden auf 900 Millionen Dollar zurückgehen, aber damit liegt er weit über den Prognosen der Analysten, die derzeit nur mit 770 Millionen Dollar rechnen. 

Kaufkurse

Viele Anleger und Analysten, aber auch die zahlreichen Leerverkäufer sind gestern auf dem falschen Fuß erwischt wurden. Insofern ist jetzt durchaus eine ordentliche Gegenbewegung zu erwarten. Kurse unter 23 Euro können zum Kauf genutzt werden. Das Kursziel des AKTIONÄR liegt unverändert bei 32,00 Euro.