JinkoSolar-Aktie: Gleich 4 gute Neuigkeiten!

·Lesedauer: 2 Min.
Solar Dachanlage

JinkoSolar (WKN: A0Q87R)-Aktien konnten in den vergangenen Wochen wieder verstärkt zulegen. Zuvor waren sie seit Oktober 2020 fast 65 % gefallen. Die volatile Entwicklung zeigt, dass die Aktie zyklisch ist und somit stark von Preis- und konjunkturellen Schwankungen abhängt. Doch was sind die Gründe für den aktuellen Wiederanstieg? Hier sind vier neue Entwicklungen.

1. JinkoSolar profitiert von US-Plänen

Unter dem neuen US-Präsidenten Joe Biden gewinnt der Klimaschutz wieder mehr Bedeutung. Er möchte den CO2-Ausstoß der weltgrößten Wirtschaft bis 2030 gemessen an 2005 um 50 bis 52 % reduzieren. Bis 2035 soll das Ziel einer 100 % CO2-freien Stromerzeugung erreicht werden.

Erneuerbare Energien wie Solarstrom müssen deshalb in den nächsten Jahren noch stärker ausgebaut werden. Davon profitiert auch JinkoSolar, denn das Unternehmen erzielt 28,7 % seines Umsatzes (2020) in den USA. Aktuell erzeugen die USA erst etwa 20 % ihres Strombedarfs über erneuerbare Energien, sodass bis 2035 ein enormer Wachstumsschub erfolgen muss, um das Ziel zu erreichen.

2. Solarzell-Effektivität weiter gesteigert

Der Bedarf an Solarmodulen bleibt weiterhin hoch. Zudem arbeitet JinkoSolar daran, ihre Effektivität immer weiter zu steigern, was für die Berücksichtigung bei neuen Aufträgen sehr entscheidend ist. Der Konzern ist aktuell mit einem Umwandlungswirkungsgrad von 23,53 % Weltrekordhalter. In einem Test wurden sogar schon 25,25 % erreicht.

Dies bedeutet, dass auf gleicher Fläche noch mehr Energie erzeugt werden kann. Das Ergebnis wurde vom TÜV Rheinland geprüft und bestätigt. Gerade im Technologiebereich ist eine führende Rolle zur Gewinnung neuer Marktanteile entscheidend. JinkoSolar besitzt sie derzeit.

3. JinkoSolar baut Maersk-Kooperation aus

Zudem konnte JinkoSolar Holdings Tochter Jinko Solar Co. eine neue Kooperation mit dem Transport- und Logistikdienstleister Maersk (China) Shipping bekannt geben. Gemeinsam möchten sie eine stärkere Zusammenarbeit bei digitalen Logistikdienstleistungen prüfen und werden eine mehrdimensionale Kooperation auf der Grundlage bestehender End-to-End-Transportvereinbarungen durchführen. Den Kunden soll so eine Reihe umfassender Logistiklösungen angeboten und ein grünes Logistik-Ökosystem geschaffen werden.

„Indem wir unser ausgereiftes globales Kundenmarketingsystem zusammen mit dem umfangreichen Netzwerk von Maersk für integrierte End-to-End-Transport- und Logistiklösungen nutzen, glauben wir, dass wir in der Lage sein werden, Informationen schneller austauschen und unseren globalen Kunden langfristige Premium-Logistiklösungen anbieten zu können“, so JinkoSolars CEO Kangping Chen.

4. Neues Solar-Windprojekt geplant

JinkoSolar Holdings Tochter Jinko Power Technology, die an der Shanghaier Börse notiert, hat einen Vertrag über den Bau eines 2-Gigawatt-Hybridprojekts mit 1,5 Gigawatt Solar-Erzeugungskapazität geschlossen. Es soll im Bezirk Feidong in der Stadt Hefei entstehen und umgerechnet etwa 1.562 Mio. Euro kosten. Zum Projekt gehört ebenfalls ein 500-Megawatt-Windkraftpark.

Der Artikel JinkoSolar-Aktie: Gleich 4 gute Neuigkeiten! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.