JinkoSolar-Aktie: Warum sie derzeit kein Halten kennt!

JinkoSolar (WKN: A0Q87R)-ADRs sind seit ihrem Börsengang im Jahr 2010 ein Outperformer und auch kurzfristig legen sie weiter stark zu. Wer von Beginn an dabei war, konnte sein Investment mittlerweile mehr als verzehnfachen.

Doch die Anteilsscheine sind sehr volatil, was an der hohen Konjunktur- und Rohstoffpreisabhängigkeit liegt. So sinken die Gewinne in einigen Jahren stärker, um später neue Hochs zu erklimmen.

JinkoSolar ist profitabel

Doch anders als viele aktuelle und frühere europäische Solarwerte ist JinkoSolar profitabel und verbucht nur selten Verluste. Dennoch erreicht die Gewinnmarge auch hier durchschnittlich nur etwa 2,9 %.

Der chinesische Solarmodulhersteller wächst zudem sehr stark. Doch für den Aktien-Kursanstieg war und ist letztendlich die Nettoergebnis-Steigerung entscheidend.

Leistungsfähige Produkte

JinkoSolar-Module sind zudem sehr effizient. Mit seinen n-type-Topcon-Solarzellen erreichte das Unternehmen zuletzt einen Wirkungsgrad von 25,7 % und stellte damit einen neuen Weltrekord auf.

Darüber hinaus wurde JinkoSolar auch in diesem Jahr vom Renewable Energy Testing Center zum dritten Mal in Folge als Top-Performer ausgezeichnet. Die Produkte überzeugten die Tester in den drei Kategorien Qualität, Leistung und Zuverlässigkeit.

„Dieser Erfolg unterstreicht nicht nur unser starkes Engagement für Forschung und Entwicklung und unsere hervorragende Modulleistung, sondern zeigt auch, dass wir weiterhin führend in der Branche sind“, so der JinkoSolar (US)-General Manager Nigel Cockroft.

JinkoSolar hat kürzlich in Xining (Provinz Qinghai) eine neue Ingot-Fabrik für n-Typ-Solarzellen eröffnet. Sie besitzt eine Kapazität von 20 GW und soll bis Ende des Sommers ihre volle Auslastung erreichen. Der Konzern hat weiterhin in Anhui und Zhenjiang zwei Standorte für n-Typ-Solarzellen in Betrieb genommen. Ende Juni 2022 lag die Kapazität für die neuen Produkte bei 16,9 GW.

JinkoSolar kauft Aktien zurück

Der chinesische Konzern hat zudem ein Aktienrückkaufprogramm im Wert von 200 Mio. US-Dollar über den Zeitraum von 18 Monaten angekündigt.

„Dieses Aktienrückkaufprogramm spiegelt unser starkes Vertrauen in unsere Zukunftsaussichten wider. Unsere nachhaltigen Investitionen in Technologie und Produktführerschaft, die branchenführende integrierte Kapazitätsstruktur und die globale Infrastruktur haben uns ideal positioniert, um von den enormen Wachstumschancen zu profitieren, die dieser Sektor weiterhin bietet. Wir sind bestrebt, nachhaltigen Wert für unsere Aktionäre zu schaffen“, so der JinkoSolar-CEO Xiande Li.

Leichterer Zugang zum amerikanischen Markt

US-Präsident Joe Biden will den Solarausbau voranbringen und möchte deshalb auch die Zölle auf chinesische Solarmodule für zwei Jahre aussetzen. Die USA verfügen derzeit über nicht genügend eigene Produktionskapazitäten, deren Aufbau längere Zeit in Anspruch nehmen würde. China baut sie hingegen in Rekordtempo auf. JinkoSolar würde von diesem besseren Zugang zum amerikanischen Markt profitieren.

Der Artikel JinkoSolar-Aktie: Warum sie derzeit kein Halten kennt! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2022

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.