JinkoSolar-Aktie: 2 positive News!

·Lesedauer: 2 Min.

JinkoSolar (WKN: A0Q87R)-Aktionäre warten derzeit auf die Ergebnisse des zweiten Quartals 2021, die am 15. September 2021 veröffentlicht werden. Im ersten Quartal 2021 war der Umsatz um 6,4 % und der Gewinn um 8,9 % gesunken. Zwar steigen JinkoSolars Umsätze seit vielen Jahren stetig und stark an, aber der Gewinn blieb unter Schwankungen auf dem gleichen Niveau. Der Aktienkurs folgt dieser Entwicklung.

Das Photovoltaik-Geschäft ist sehr wettbewerbsintensiv, was die Gewinnmarge belastet. Hinzu kommen die schwankenden Rohstoffpreise und die starke Konjunkturabhängigkeit, die zu einer hohen Aktienvolatilität führen.

Dennoch zählt JinkoSolar zu den erfolgreichsten Photovoltaik-Firmen. Zuletzt gab sie zwei positive Meldungen bekannt.

1. CATL-Kooperation bringt Vorteile

Die größte JinkoSolar Holding-Tochter JinkoSolar Co. und Contemporary Amperex Technology Co. Ltd. (kurz: CATL) haben zuletzt einen Rahmenvertrag geschlossen. Zusammen möchten beide Unternehmen weltweit das kombinierte Solar-Speichergeschäft vorantreiben und es durch Innovationen weiterentwickeln. Zudem wollen sie so den CO2-Ausstoß entlang der industriellen Wertschöpfungskette reduzieren.

„Wir freuen uns auf die CATL-Partnerschaft, um gemeinsam den globalen Markt für Solar-plus-Speicherlösungen zu entwickeln. Mit der hocheffizienten Photovoltaik-Technologie, dem globalen Netzwerk und JinkoSolars Geschäftsmodell in Kombination mit den fortschrittlichen, patentierten CATL-Technologien im Bereich der Energiespeicherung und den innovativen Modellen blicken wir in eine vielversprechende Zukunft und können unseren Kunden weltweit effektivere Lösungen anbieten.“

„Beide Unternehmen haben ihre jeweiligen Vorteile, und wir können unsere Stärken durch die Ressourcen-Integration und die Synergie von Entwicklungsstrategien optimieren. Wir wollen ein neues Ökosystem für Energietechnologien aufbauen und die Nutzung der Solarenergie im Energiebereich in Zukunft fördern und so zur Verwirklichung der CO2-Neutralität beitragen“, sagte JinkoSolars CEO Kangping Chen.

Der weltweite Bedarf an erneuerbaren Energien in Kombination mit entsprechenden Stromspeichern steigt weiterhin stark an. Deshalb und weil CATL ebenfalls ein chinesisches Unternehmen ist, können nun beide im Weltmarkt ihre Vorteile noch besser ausspielen.

2. JinkoSolar sichert sich Rohstoffe

JinkoSolar möchte sich von den Entwicklungen der Rohstoffmärkte weitgehend unabhängig machen. Deshalb hat der Konzern damit begonnen, entsprechende Kooperationen zu schließen. Im ersten Halbjahr 2021 hat er sich beispielsweise an Inner Mongolia Xinte Silicon Materials beteiligt, um wichtige Siliziumvorkommen zu sichern.

Im August 2021 kam mit einem langfristigen Wacher Chemie (WKN: WCH888)-Liefervertrag über 70.000 Tonnen Polysilizium ein weiterer Partner hinzu. Die Laufzeit erstreckt sich zunächst von September 2021 bis Dezember 2026. Wacker Chemie liefert den begehrten Rohstoff aus Deutschland und den USA.

„Als einer der führenden Anbieter auf dem weltweiten Polysiliziummarkt waren die Wacker-Produkte schon immer von höchster Qualität. Mit dem Bezug von über 70.000 Tonnen Polysilizium stellen wir sicher, dass unsere Produkte zuverlässig aus einer hochwertigen Rohstoffquelle hergestellt und unsere Kunden weltweit mit hocheffizienten Produkten beliefert werden“, so Kangping Chen.

Der Artikel JinkoSolar-Aktie: 2 positive News! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Mehr Lesen

Christof Welzel besitzt keine der erwähnten Aktien. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.