Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc: Wird die Trennung schmutzig?

·Lesedauer: 2 Min.

Eigentlich sollten diese Tage mit die schönsten im Leben von Yeliz Koc (27) und Jimi Blue Ochsenknecht (29) sein. Doch statt die Wochen vor der Geburt ihres gemeinsamen Babys zu genießen, fliegen zwischen dem Schauspieler ('Die wilden Kerle') und der TV-Persönlichkeit die Fetzen.

"Eine zunehmend schwierige Zeit"

Die beiden trennten sich, obwohl sie demnächst Eltern werden. Auf Instagram hatte Jimi Blue bestätigt, dass zwischen ihm und Yeliz Schluss ist. "Wir hatten eine wunderschöne, aber zunehmend auch schwierige Zeit", erklärte der Star. Beide hätten alles gegeben, um die Beziehung zu meistern. "Leider hat es am Ende nicht gereicht." Die Trennung schien der einzige Weg aus der Misere. Doch für die hochschwangere Yeliz gingen die Sorgen gleich weiter: Nach einem Sturz zuhause ist ungewiss, ob ihr Kind vielleicht zu früh auf die Welt kommt. Zudem scheint sie jetzt Beef mit Jimi Blue und seiner Familie anzukündigen.

Was geschah zwischen Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc?

Auf Instagram hatte sie dünnhäutig auf einen Kommentar von Jimis Mutter Natascha Ochsenknecht (57) reagiert, konnte sich ein "War ja klar. Einmischen wie immer" nicht verkneifen. Doch der wahre Hammer tauchte am Mittwoch (1. September) in Yeliz' Instagram Story auf. Dort schrieb die werdende Mutter: "Ich werde alles erzählen und ihr werdet alles erfahren. Ihr wisst ja, ich halte nie meinen Mund. Aktuell habe ich genug Stress und sorge mich um meine Kleine und finde es unverantwortlich, in dieser Situation noch mehr Salz in die Wunde zu werfen, ohne Respekt zur Gesundheit der eigenen Tochter."

Das klingt ganz stark nach einem heraufziehenden Rosenkrieg. Doch es bleibt zu hoffen, dass zunächst einmal das Baby gesund auf die Welt kommt, bevor die Fetzen fliegen. Was genau der Grund für die Trennung von Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht ist, weiß nämlich noch immer niemand.

Bild: Jens Kalaene/picture-alliance/Cover Images

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.