Jiménez meldet sich nach Schädelbruch zu Wort

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Zwei Tage nach dem üblen Zusammenprall mit David Luiz hat sich Raúl Jiménez erstmals zu Wort gemeldet.

Der Mexikaner, der am Sonntag beim 2:1-Sieg seiner Wolverhampton Wanderers beim FC Arsenal im Luftduell mit Luiz einen Schädelbruch erlitten hatte, bedankte sich für den Zuspruch und sprach von einem baldigen Comeback.

"Vielen Dank für die unterstützenden Botschaften. Ich stehe weiterhin unter Beobachtung und hoffe, bald wieder auf den Platz zurückkehren zu können", teilte Jiménez via Twitter mit.

Vardy und Sterling wünschen Jiménez gute Besserung

Auf der Webseite der Wolves haben Fans die Möglichkeit, dem verletzten Angreifer direkt Genesungswünsche zu übermitteln.

Via Twitter hatten sich zuvor schon andere Premier-League-Stars geäußert. "Ich wünsche dir eine schnelle Genesung, Raúl. Die ganze Fußball-Familie ist bei dir", schrieb Jamie Vardy von Leicester City.

ManCity-Stürmer Raheem Sterling schrieb unter den Post der Wolves nach der erfolgreichen Operation: "Gut zu hören. Ich wünsche dir eine schnelle Genesung, Bruder, das Spiel braucht dich."

Werde Deutschlands Tippkönig! Jetzt zum SPORT1 Tippspiel anmelden

Heftiger Zusammenprall zwischen Luiz und Jiménez

Jiménez war in der Anfangsphase der Partie nach einer Ecke bei einem Kopfballduell heftig mit Luiz zusammengeprallt. Beide Spieler blieben zunächst regungslos liegen.

Die schnell herbeigeeilten Sanitäter kümmerten sich um die Verletzten. Noch auf dem Feld wurde Jiménez mit Sauerstoff versorgt. Auf einer Trage wurde der 29-Jährige nach minutenlanger Behandlung abtransportiert und umgehend ins Krankenhaus gebracht. Noch in der Nacht wurde Jiménez operiert. Luiz erlitt bei dem Zusammenprall eine Platzwunde und spielte mit einem Kopfverband noch bis zur Halbzeitpause weiter.