Jerome Powell (64) soll neuer Direktor der US-Notenbank werden

US-Präsident Donald Trump hat seinen Kandidaten für das Amt des Direktors der amerikanischen Notenbank vorgestellt. Jerome Powell soll Janet Yellen ablösen, deren Amtszeit im Februar endet.

Powell studierte Politikwissenschaft und Jura, später arbeitete er als Finanzinvestor und sitzt seit fünf Jahren im Gouverneursrat der Notenbank. Der Direktorenposten der „Fed“ ist ein äußerst einflussreicher: Denn der Chef der Notenbank gibt in den USA die finanzpolitischen Leitlinien vor, die wiederum weltweiten Einfluss haben.

Ökonomen erwarten, dass der 64-jährige Powell die Zinspolitik Janet Yellens fortsetzen und ebenfalls auf ein Konzept der kleinen Schritte setzen wird. Yellen hatte 2014 als Kandidatin von Trumps Vorgänger Barack Obama die Leitung der Notenbank übernommen.

Ob Powell Yellen nachfolgt, entscheidet der Senat.