Jermaine Jenas: Pep Guardiola muss den Premier-League-Titel mit ManCity holen

Bei ManCity trainiert Pep Guardiola Leroy Sane und Kevin De Bruyne. Am liebsten hätte er das Duo allerdings schon bei Bayern München betreut.

Pep Guardiola geht bei Manchester City nach einer Saison ohne Titel in seine zweite Spielzeit. Im Gespräch mit Goal erklärt der ehemalige Tottenham -Profi Jermaine Jenas, warum die Citizens der Favorit auf den Premier-League -Titel sind und das dadurch der Druck auf ihren spanischen Trainer immer größer wird.

ManCity hat in diesem Transferfenster bereits über 200 Millionen Euro in neue Top-Stars investiert. Um den Kader weiter zu verstärken, holte man unter anderem Bernardo Silva und Benjamin Mendy (beide AS Monaco) und Kyle Walker (Tottenham). Doch nun müsse der Klub liefern. "Sie müssen etwas gewinnen: die Premier League in diesem Jahr", stellt Jenas klar. Denn die Skyblues hätten auf dem Transfermarkt gut agiert und ihre Problemstellen, vor allem in der Defensive, beheben können.

Zudem konnte ManCity die Neuzugänge zu Beginn des Sommers verpflichten, wodurch Guardiola den Kader fast die komplette Vorbereitung über zur Verfügung hatte. "So ist es immer am besten. Guardiola war mit seinem Team in der Vorbereitung weg und konnte es in der gesamten Zeit beobachten", so der ehemalige englische Nationalspieler.

Die Skyblues bewiesen direkt zum Auftakt der Premier League ihre gute Früh-Form und fuhren mit einem Sieg gegen Aufsteiger Brighton (2:0) den ersten Dreier der Saison ein.