Jenny Frankhauser kontert ganz gelassen Costa Cordalis' Kritik

Jenny Frankhauser hat es geschafft: Sie ist zur Dschungelkönigin 2018 gewählt worden – und hat damit nicht nur den Busch erobert, sondern auch jede Menge Selbstvertrauen dazu gewonnen. Dieser Umstand und ein gut gemeinter Rat von “Dschungelcamp”-Kollegin Natascha Ochsenknecht halfen ihr dabei, auf eine Kritik von Costa Cordalis ganz gelassen zu reagieren.

Jenny Frankhauser wurde zur Dschungelkönigin 2018. (Bild-Copyright: RTL)

Kurz nachdem Jenny Frankhauser nach ihrem Sieg im “Dschungelcamp” wieder deutschen Boden betrat, sah sie sich gleich harscher Kritik ausgesetzt. Costa Cordalis, der Vater von Lucas Cordalis, machte deutlich, dass er es angebracht fände, wenn Jenny sich bei ihrer Halbschwester Daniela Katzenberger bedanken würde. Schließlich sei sie ja der Grund, warum Jenny Frankhauser überhaupt in den Dschungel einziehen durfte.

“Ich sage dazu gar nichts. Kein Kommentar.”

Angesichts der Streitigkeiten zwischen den Halbschwestern ein herber Diss, der nach dem großen Triumph etwas voreilig für Jenny kommen könnte. Zum Glück hat sie aber im “Dschungelcamp 2018” einiges dazu gelernt und zeigte sich ob der Kritik sehr gelassen. “Ich sage dazu gar nichts. Kein Kommentar. Ich konzentriere mich auf die Leute, die hier sind. Ich kann mich gerade nicht aufregen, alles gut”, so die Sängerin im RTL-Interview am Frankfurter Flughafen.

Offensichtlich hat sie sich einen Tipp, den ihr Natascha Ochsenknecht im australischen Busch gegeben hatte, zu Herzen genommen. Die Blondine sagte ihr, dass sie nicht zu allem einen Kommentar abgeben müsse. Und genau diesen Ratschlag hat die Dschungelkönigin nun befolgt. “Ich kann nicht jedem gefallen”, sagte sie im Interview und beweist damit, dass sie wirklich an Reife gewonnen hat.

Folgt uns auf Facebook und bekommt täglich aktuelle Nachrichten und Star-News direkt in euren Feed!