Jennifer Lopez gibt eine Million Dollar für Hurrikan-Opfer in Puerto Rico

Die US-Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez spendet eine Million Dollar (knapp 840.000 Euro) für die Opfer des Hurrikans "Maria" in Puerto Rico. Die Eltern von Lopez stammen von der Karibikinsel

Die US-Sängerin und Schauspielerin Jennifer Lopez spendet eine Million Dollar (knapp 840.000 Euro) für die Opfer des Hurrikans "Maria" in Puerto Rico. "Dies war der stärkste Hurrikan seit fast 20 Jahren, der Puerto Rico getroffen hat, und die Schäden sind schrecklich", sagte Lopez am Sonntag während einer Pressekonferenz mit dem New Yorker Gouverneur Andrew Cuomo.

Lopez beteiligt sich an einer Initiative des Bundesstaats New York, mit der das US-Außengebiet unterstützt wird. Cuomo hatte Puerto Rico vor zwei Tagen besucht und erste Lebensmittelspenden mitgebracht. Erschwert wird die Lage vor Ort dadurch, dass "Maria" vermutlich auf Monate die Stromversorgung auf der Insel lahmgelegt hat.

Lopez wurde als Kind puertoricanischer Eltern in New York geboren. Mehr als 700.000 Bewohner von New York City sind Puerto Ricaner, im gleichnamigen Bundesstaat noch einmal so viele.

"Maria" war vergangene Woche mit Windgeschwindigkeiten von zeitweise bis zu 260 Stundenkilometern über die Karibik hinweggefegt. Mindestens 33 Menschen kamen dabei in Puerto Rico und Dominica ums Leben.