Jennifer Lopez und Ben Affleck: Masken-Kuss bei der Met Gala

·Lesedauer: 1 Min.
Ben Affleck und Jennifer Lopez machen aus ihrer Liebe kein Geheimnis. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Jamie McCarthy/MG21/Getty Images for The Met Museum/Vogue )
Ben Affleck und Jennifer Lopez machen aus ihrer Liebe kein Geheimnis. (Bild: getty/[EXTRACTED]: Jamie McCarthy/MG21/Getty Images for The Met Museum/Vogue )

Nach ihrem Red-Carpet-Debüt bei den Filmfestspielen in Venedig begeistern Jennifer Lopez (52) und Ben Affleck (49) auch auf der Met Gala in New York. Die Sängerin und der Schauspieler besuchten am Montag gemeinsam die legendäre Mode-Veranstaltung. Das wieder vereinte Paar ließ sich von den Corona-Maßnahmen nicht vom Turteln abhalten: Durch ihre jeweiligen Masken hindurch pressten sie ihre Lippen für einen Kuss aufeinander.

Aufregender Look mit Hut

Ihren Look präsentierte Jennifer Lopez den Fotografen zunächst ohne Maske und ohne ihren Partner. Der Popstar trug ein dunkelbraunes Kleid von Ralph Lauren mit hohem Beinschlitz und tiefem Ausschnitt. Mit einem Hut, Statement-Ketten in Silber und Leder und einer Fransen-Bolerojacke machte J.Lo ihren Wild-West-Look perfekt. Mit Affleck, der in schwarzem Smoking zu dem prestigeträchtigen Event erschien, genoss die Sängerin dann den Abend, der mit einer stargespickten Gästeliste gefüllt war. So präsentierten sich unter anderem auch Billie Eilish (19), Kim Kardashian (40) oder Diane Kruger (45) vor dem Metropolitan Museum of Art mit traumhaften und teils ausgefallenen Roben.

Die Veranstaltung stand in diesem Jahr unter dem Motto "Amerikanische Unabhängigkeit". Mit der Gala wird nicht nur ein Großteil der finanziellen Mittel des Costume Institute des Metropolitan Museum of Art (Met) in New York generiert. Sie dient zeitgleich auch als Eröffnung einer diesmal zweiteiligen Ausstellung über amerikanische Mode.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.