Jennifer Lawrence: So halfen die Kardashians ihr beim düsteren Filmdreh

Für ihre neueste Rolle musste Jennifer Lawrence an ihre Grenzen gehen. (Bild: Jordan Strauss/Invision/AP)

Schauspieler greifen manchmal zu sehr speziellen Maßnahmen, um sich in einer Rolle zurechtzufinden. Im Fall von Jennifer Lawrence war Reality-TV eine wichtige Hilfe.

Für viele ist es sicherlich ein heimliches Vergnügen – aber seien wir mal ehrlich: Manchmal gibt es einfach nichts Entspannenderes, als sich mit ein paar Snacks vor den Fernseher zu lümmeln und sich von Reality-TV berieseln zu.

Jennifer Lawrence geht es da nicht anders. Die Hollywood-Schauspielerin verriet der Vogue nun, dass sie während der Dreharbeiten zu ihrem neuen Film „Mother!“, der am 14. September in den deutschen Kinos startet, ein eigenes Kardashian-Zelt hatte.

Anscheinend waren die Arbeiten an dem Psycho-Thriller nämlich so düster und stressig für die 26-Jährige, dass ihre Crew ihr diesen Rückzugsort schuf, an dem sie sich entspannen konnte. „In dem Zelt hingen Fotos der Kardashians, ,Keeping Up With The Kardashians’ lief in Dauerschleife – und es gab Kaugummikugeln“, so Lawrence. „Mein ‚Happy Place’.“

Diese Überraschungen hält der “Mother!”-Trailer bereit

In „Mother!“ spielt Lawrence an der Seite von Javier Bardem eine schwangere Frau, die von den Fans ihres Ehemanns, eines Dichters, bedroht wird. Die Dreharbeiten waren für sie sehr intensiv, wie sie erklärt: „Ich musste an einen dunkleren Ort gehen als je zuvor in meinem Leben. Ich wusste nicht, ob ich das gut überstehen würde.“ Dass sie das geschafft hat, hat sie nicht zuletzt den Kardashians zu verdanken.

„Mother!“ ist der neueste Film von Regisseur Darren Aronofsky („Requiem For A Dream“, „Black Swan“), der seit dem Ende der Dreharbeiten privat mit Lawrence liiert ist.

Merken

Was hat JLaw mit der Trennung von Chris Pratt zu tun?

Merken

Merken