Jemen: Saudi-Arabien reagiert auf Gesprächsangebot

Im jemenitischen Bürgerkrieg zeichnet sich eine Annäherung zwischen dem Lager des Ex-Präsidenten Ali Abdullah Saleh und Saudi-Arabien ab. Die von Riad angeführte Militärkoalition begrüßte das Gesprächsangebot Salehs. 

Saleh hatte dem Nachbarstaat am Samstag über das jemenitische Fernsehen angeboten, eine neue Seite aufzuschlagen, sollte Saudi-Arabien die Angriffe einstellen und Blockaden aufheben: "Wir versprechen unseren Brüdern und Nachbarn, dass wir als legitime Regierung im Parlament sofort damit anfangen werden, Verhandlungen zu führen, wenn eine Waffenruhe eingerichtet wird, die Flughäfen geöffnet werden und die Blockade beendet wird. Das Parlament wird die legitime Vertretung für das Land sein und verantwortlich sein."

Salehs Anhänger hatten zuvor zusammen mit den Huthi-Rebellen gegen die Anhänger von Salehs Nachfolger Abed Rabbo Mansur Hadi gekämpft - mittlerweile bekriegen sich die Gruppen. Die vom Iran unterstützten Huthis bezeichneten Salehs Angebot an Saudi-Arabien als Coup.