Jemen: Brand in Lagerhallen mit UN-Hilfsgütern

In der jemenitischen Stadt Al-Hudaida sind mehrere Lagerhäuser mit Hilfsgütern des Welternährungsprogramms der Vereinten Nationen (WFP) abgebrannt. In den Hallen befanden sich laut Aussagen von Arbeitern vor allem Brennmaterial für Kochstellen, Nahrungsmittel und Matratzen für Vertriebene in Flüchtlingslagern. Die Hafenstadt liegt rund 200 Kilometer westlich der Hauptstadt Sanaa.

Die Feuerwehr konnte den Brand nicht löschen. Seit drei Jahren führen Saudi-Arabien und Iran einen Stellvertreterkrieg im Jemen. Laut den Vereinten Nationen benötigen Dreiviertel der Bevölkerung humanitäre Hilfe. Seit Ausbruch des Kriegs starben mehr als 10.000 Menschen.